Der will nur schbieln

Klartext auf Sächsisch

Nuh horchd ä ma droff, jädze gibds was ganz Hundsmiserables. Es is doch nuh schon fasd Friehling. Und ich schbaziere doch so gerne. Da bin ich for zwee Dachn durchn Briesnidzgrund gewandeld. So ganz fier mich und mid meim Mann. Der schdörd ni, der is ganz ruhisch.
Aber wer rischdsch laud war, das war so ä Kläffer. Ich komm mid Hundn gudd glar. Hab selber welche of meim Ferdehof. Aber der Kläffer, also der war ni zum Aushaldn. Der kam ran an mich, schbrang hoch an mein Hals. Ich sache noch: Ruhisch, ganz ruhisch. Da kommd das Herrschn und brilld: Der will nur schbieln.
Kenn Se das? Dor Hund belld sich dän Machn ausm Leib, dem läufd dor Geifer ausm Maul, der schbringd an dir hoch und das Herrschn sachd: Der will nur schbieln!
Ich sache: Aber ich ni. Ich wolld noch sachn, dass dor Hund an dä Leine gehörd. Da mussd ich mir anhörn, ob ich gegen dä Freiheid wär. So weid sin mor schon. Guddmachn. Eure Kutscherin

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.