Stadtsportbund Dresden wählt neues Präsidium

: Ulrike Becker, Daniel Hiltmann (für Sportjugend), Dr. Dirk Jordan, Carsten Biesok, Jürgen Flückschuh (jetzt Ehrenpräsident), Lars Detlef Kluger, Thomas Wünsche, Winfried Lehmann. Es fehlt Kris Jendrzejewski. Foto: PR
: Ulrike Becker, Daniel Hiltmann (für Sportjugend), Dr. Dirk Jordan, Carsten Biesok, Jürgen Flückschuh (jetzt Ehrenpräsident), Lars Detlef Kluger, Thomas Wünsche, Winfried Lehmann. Es fehlt Kris Jendrzejewski. Foto: PR

Am vergangenen Sonnabend hielt der Stadtsportbund Dresden e.V. (SSBD) seinen 15. Stadtsportbundtag ab. Schwerpunkt war die Neuwahl des Präsidiums und der Kassenprüfer. Der scheidende Präsident des Stadtsportbundes, Jürgen Flückschuh, der nach 20 erfolgreichen Jahren im Amt nicht wieder kandidierte, konnte über 100 Delegierte der Dresdner Sportvereine begrüßen. Der SSBD e.V. ist mit ca. 95.000 Mitgliedern die größte Bürgerorganisation der Landeshauptstadt Dresden. Nach einleitenden Worten des Dresdner Sportbürgermeisters Dr. Peter Lahmes und einem Grußwort des Generalsekretärs des Landessportbundes Sachsen, Herrn Christian Dahms, hielt der sächsische Sportminister Markus Ulbig ein Impulsreferat zum Thema „Perspektive des Leistungssports nach der Hamburger Bewerbungsabsage für olympische Spiele“. Nach der Vorstellung des Geschäftsberichtes für die abgelaufene Wahlperiode wählten die Delegierten das neue Präsidium. Für die nächste Wahlperiode steht Herr Lars-Detlef Kluger als Präsident der größten Bürgerorganisation der Landeshauptstadt Dresden vor. Zu Vizepräsidenten wurden Ulrike Becker (Schulleiterin des Sportgymnasiums Dresden) und Carsten Biesok (Justiziar der Ostsächsischen Sparkasse Dresden) gewählt. Weiterhin gehören dem Präsidium Kris Jendrzejewski, Dr. Dirk Jordan, Winfried Lehmann und Thomas Wünsche sowie der Vertreter der Sportjugend, Daniel Hiltmann, an.

Weitere Informationen zum Stadtsportbund finden Sie hier.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.