Wird Dresden Kulturhauptstadt ?

Zwinger Dresden

2025 wird wieder eine deutsche Stadt Kulturhauptstadt Europas sein. 15 Jahre nach Essen und dem Ruhrgebiet 2010 ist die Bundesrepublik Deutschland wieder für 2025 vorschlagsberechtigt. Bereits 2014 hatte der Dresdner Stadtrat beschlossen, die Voraussetzungen für eine Bewerbung zu prüfen und zu diskutieren.

Die Ergebnisse dieser Prüfung werden nun in Form eines Konzeptes vorgelegt, die Vorlage wird demnächst an die Gremien des Stadtrates übergeben. Gemeinsam mit Partnern aus der Kultur, aus der Wissenschaft und der Wirtschaft soll ein Kulturhauptstadtbüro eine Bewerbung erarbeiten.

„Ich bin der festen Überzeugung, dass der Stadtrat uns mit den nächsten konkreten Schritten beauftragen wird“, sagt Oberbürgermeister Dirk Hilbert. „Von ganz vielen Seiten werde ich ermutigt, die Bewerbung auf den Weg zu bringen – gerade in einer Situation, in der Dresdens Wahrnehmung in der Öffentlichkeit durch ganz andere Debatten bestimmt wird.“

Die Chancen der Bewerbung nutzen

Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch äußert sich zu diesem Thema: „Die Bewerbung um den Titel Kulturhauptstadt Europas bietet unendlich viele Chancen. Schon der Bewerbungsprozess kann die Gesellschaft in unserer Stadt stärken. Wir wollen und müssen uns damit auseinandersetzen, wie eine Kultur des Miteinanders zukünftig aussehen kann. Kunst und Kultur prägen nicht nur historisch die Identität unserer Stadt, im Zusammenspiel mit Wissenschaft und Wirtschaft sind sie auch die wichtigsten Zukunftsfaktoren. Das verbindet uns mit vielen Städten und mit vielen Partnern in Europa. Wir wollen versuchen, gemeinsam Lösungen und Vorschläge zu entwickeln.“

Dabei soll das Kulturhauptstadtbüro vor allem den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern suchen. Eine Vielzahl von Projekten werden Beteiligung und Mitsprache ermöglichen. Bis 2019 sollen auf diese Weise die detaillierte Bewerbung und das Programm für das Kulturhauptstadtjahr 2025 erarbeitet werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.