Feuerwehr zieht aus nach 100 Jahren

Blick in den Innenhof des Erlwein-Baus an der Louisenstraße Foto: Una Giesecke

Mit einem Tag der offenen Tür verabschiedete sich die Feuerwehr am Sonnabend nach hundert Jahren aus dem Erlwein-Gebäude von 1916 an der Louisenstraße. Nach Jahrzehnten als Stadtteil-Feuerwache und nach 1945 als Hauptwache für ganz Dresden, dient das Haus künftig als Rettungswache und für Krankentransporter. Die Feuerwehr zieht um in die neue Wache in der Albertstadt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.