Schönste Kleingartenanlage steht in Cotta

Preisübergabe Foto: Jörg Fischer, Sachsenfotos

Die schönste Anlage steht in Cotta. Im diesjährigen Wettbewerb der Dresdner Kleingärtner erhielt am Sonntag Ronald Klot den begehrten Pokal „Flora“. Der Chef der Gartenfreunde II hatte sich mit seinen die 136 Mitgliedern gegen 15 weitere Bewerber durchgesetzt. Insgesamt gehören 360 Vereine zum Stadtverband. „Die Beteiligung ist ausbaufähig“, meint Geschäftsführer Frank Hoffmann.
Zum Thema „Kleingärten im demografischen Wandel“ hatte sich der Siegerverein einiges einfallen lassen. Während es für Kinder hier wie auch in anderen Vereinen des Stadtverbandes bereits eine eigene Parzelle zum Lernen und Beackern gibt, haben die Cottaer Gartenfreunde auch die Senioren im Blick. Nach altersbedingtem Ausscheiden können diese als „Schlüsselmitglieder“ weiterhin außerhalb der Öffnungszeiten vorbeikommen und sich zum Grillen und Schwatzen im Seniorengarten treffen.
Vom Aussterben bedroht sind die Kleingärtner aber keineswegs, die Wartelisten sind lang. Denn bei steigender Nachfrage werden passende Flächen immer knapper. „Wenn neue Wohngebiete entstehen, sollte Platz für Gärten eingeplant werden“, fordert deshalb Frank Hoffmann in Richtung Oberbürgermeister, der ebenfalls zur Preisverleihung gekommen war. Dirk Hilberts Rede ging allerdings in einer Starkregendusche akustisch unter.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.