Engländer sin ooch nur Saggsn

Nuh horchd ä ma droff, jädze gibds was ganz Englisches.Dass dä Engländer endschiedn ham, Europa zu vorlassn, ging mir sehr nah. Denn in vieln Briddn fließd doch säggssches Blud. Das kann mor sogar hörn.
Bei East-Sussex, West-Sussex und Middlesex handeld es sich zum Beischbiel um Osd-, Wesd und Middl-Saggsn im Süden Englands. Das Geenichreich Sussex war seid 477 eines dor Kleengeenichreiche der Anglsaggsn.
Heude noch nudzn die säggssche Wörder. Obwohl se dabei gerne ma das eene oder andre vorwechseln. Während nämlich dor Saggse „Wo?“ frachd, sachd dor Engländer „Where?“ und während der Saggse „Wer?“ frachd, sachd dor Engländer „Who?“. Die blärrn ooch gerne ma rum und dann heeßd das „blare“. Deshalb nanndn die dän ooch Tony Blare.
Andres Beischbiel: „Car“ kommd von dor säggsschn Karre, work kommt von wörschn, warm von warm und Google von dän säggsschn Guggln. Wer heude off seim i-Bed mitm Finger hin- und herschiebd, der dadschd es an. Denn mir sachn schon immer zudn Händn Dadschn und mir dadschn ooch alles gerne an.
Die Bridn machn sich am Ende selber kabudd. Und ooch diese Vokabel nutzen se, wenn was kabudd is. Aber am Ende wird alles gudd/„good“. und wenn noch ni alles gudd is, dann is es noch ni das Ende. Guddmachn!
Eure Kutscherin

dawo-kutscherin@dd-v.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.