Dresdner Amt sucht schöne Laienfotos von Friedhöfen

Hingucker-Motive wie dieses jugendstilige Relief auf dem St.-Pauli-Friedhof gibt es auf den Dresdner Begränisplätzen in Hülle und Fülle. Foto: Una Giesecke

Am 31. Oktober endet die Einsendefrist für den Fotowettbewerb zur zweiten Auflage des Dresdner Friedhofswegweisers. Noch können sich Dresdner Hobbyfotografen beteiligen, heißt es aus dem Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft, das keine professionellen, sondern selbstgemachte Aufnahmen sucht. Einzige Bedingung: Die Motive wie Grabdenkmäler, Bäume, Blumen, Architekturdetails müssen auf einem der 58 Dresdner Friedhöfe gefunden worden sein. Die Fotos sollten die Themen Tod, Trauer und Friedhof in respektvoller Weise widerspiegeln.
Montagen und Collagen sind nicht erlaubt. Die Bildkomposition sollte für das Querformat geeignet sein und berücksichtigen, dass auf der rechten Seite Textinformationen Platz finden müssen. Es wird um digitale Dateien im JPEG-Format mit einer Mindestauflösung von 300 dpi bei einer Mindestgröße von 20 mal 30 Zentimetern gebeten. (dawo)

E-Mail mit Kennwort „Fotowettbewerb Friedhofswegweiser“ bitte an: Stadtgruen-und-
Abfallwirtschaft@dresden.de
Von dort heißt es außerdem: „Geben Sie Ihren Namen, Vornamen, Adresse und Alter an, außerdem den Friedhof (Aufnahmeort), das Aufnahmedatum und die Bezeichnung des Motivs.Mit der Einsendung Ihrer Fotos erklären Sie sich einverstanden, dass die Landeshauptstadt Dresden und der Mammut-Verlag Leipzig Ihre Fotos für Veröffentlichungen sowohl für den Druck als auch online verwenden dürfen. Die damit gewährten Nutzungsrechte schließen das Recht zur Weitergabe an Medien zur Berichterstattung über den Fotowettbewerb und den Friedhofswegweiser ein. Zugleich erklären Sie, dass Sie uneingeschränkt über die Rechte an den eingesendeten Aufnahmen verfügen und dass alle auf dem Foto erkennbaren Personen mit der Veröffentlichung einverstanden sind. Bitte beachten Sie, dass aus Datenschutzgründen die Unkenntlichmachung von Grabinschriften auf den Fotos erforderlich sein kann und gegebenenfalls Grabnutzungsberechtigte um Einverständnis zur Veröffentlichung von Fotos einzelner Gräber gebeten werden müssen. Die gewerbliche Nutzung der Fotos ist nicht gestattet.Wer gewinnt?Eine Jury wird die Einsendungen begutachten. Das Siegerfoto veröffentlichen wir auf der Titelseite des Friedhofswegweisers. Im Innenteil der Broschüre könnten weitere Fotos aus dem Wettbewerb gezeigt werden. Fragen zum Fotowettbewerb beantworten wir telefonisch unter 4 88 71 17 und 4 88 71 07 sowie per E-Mail: stadtgruen-und-abfallwirtschaft@dresden.de
Alle Informationen zum Fotowettbewerb finden Sie auch unter http://www.dresden.de/Fotowettbewerb.“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.