Ministerium mahnt zur Vorsicht bei Silvesterknallern

Feuerwerk über Dresden. Foto: djd/ceva.de

„Dresden (dpa/sn) – Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) hat mit Blick auf Silvester vor den Gefahren von Feuerwerken gewarnt und Vorsicht im Umgang mit Raketen und Knallern angemahnt. «Feuerwerk ist Sprengstoff, das sollte man nicht vergessen», sagte er am Montag in Dresden. Dabei müssten Eltern vor allem an ihre Verantwortung für die Sicherheit ihrer Kinder denken. «Finger weg von illegalem Feuerwerk, das keine CE-Kennzeichnung trägt.» Wer nicht Geprüftes verwende, gefährde Gesundheit und Leben anderer, aber auch sich selbst, erklärte Dulig.

Nach Ministeriumsangaben werden Böller und Raketen vom 29. bis 31. Dezember nur an Erwachsene verkauft. Sie dürfen nur Silvester und Neujahr im Freien gezündet werden – mit ausreichend Abstand zu Menschen und Gebäuden. In der Nähe von Kirchen, Kliniken, Altersheimen, Reet- und Fachwerkhäusern sind sie verboten. Angesichts der Silvesterunfälle aus Unwissenheit, Unachtsamkeit, Übermut und Leichtsinn in der Vergangenheit warnte das Ministerium eindringlich vor selbstgebauten Feuerwerkskörpern und «Blindgängern». Derartige «Versager» dürften nicht wieder in die Hand genommen und gezündet werden, hieß es.“

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.