Konferenz beschäftigt sich mit Hightech in Landwirtschaft

Organischer Dünger wird von einem Traktor ausgebracht. Foto: Hauke-Christian Dittrich/Archiv
Organischer Dünger wird von einem Traktor ausgebracht. Foto: Hauke-Christian Dittrich/Archiv

„Dresden (dpa/sn) – Hightech hält auch unaufhaltsam Einzug in der Landwirtschaft. Unter dem Titel «Feldschwarm®» arbeitet ein Bündnis aus sieben sächsischen Firmen, der Technischen Universität Dresden sowie zwei sächsischen Fraunhofer-Instituten zusammen mit dem John Deere European Technology Innovation Center in Kaiserslautern an intelligenten Lösungen für die Agrarwirtschaft. Wie das Wirtschaftsministerium in Dresden am Mittwoch mitteilte, unterstützt der Bund das Vorhaben mit rund 8,6 Millionen Euro. Bei «Feldschwarm®» geht es unter anderem um autonome Landmaschinen. In Dresden beschäftigte sich am Mittwoch eine Fachkonferenz mit dem Thema.“

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .