Polizei sucht Zeugen der Bluttat am Hauptbahnhof

Eine Blaulicht leuchtet auf einem Polizeiwagen. Foto: Friso Gentsch/Archiv

Dresden. Am Hauptbahnhof ist es am Sonnabend zu einer schweren Schlägerei gekommen, bei der ein junger Mann schwer verletzt wurde. Laut Dresdner Polizei war eine Gruppe von sechs deutschen Jugendlichen im Alter zwischen 14 und 17 Jahren gegen 17.30 Uhr zu Fuß in Richtung der Straßenbahnhaltestelle Hauptbahnhof-Nord unterwegs, als sie von einer anderen Gruppe Jugendlicher grundlos provoziert wurde.

Plötzlich fielen die etwa 15 Personen, deren genaue Nationalität nicht bekannt ist, über die sechs Jugendlichen her und schlugen auf sie ein. Zwei der Jugendlichen wurden auch mit Stichwaffen, vermutlich Messern, angegriffen. Ein 17-Jähriger erlitt dabei einen Lungeneinstich und musste schwer verletzt in ein Krankenhaus verbracht werden. Die größere Gruppe flüchtete schließlich in Richtung Hauptbahnhof und entkam unerkannt.

Aktualisierung vom 02. Januar: Zwischenzeitlich konnten die geschädigten Jugendlichen vernommen werden, meldete die Polizei am Dienstag. Demnach sind die Angreifer etwa 12 bis 15 Jahre alt. Einer war etwas älter, etwa 16 Jahre alt.

Die Gruppe wurde vom Aussehen her als südländisch/nordafrikanisch/arabisch beschrieben. Fast alle trugen Trainingsanzüge, Jogginghosen und Basecaps. Sie sprachen deutsch.

Nach Aussagen der Geschädigten befanden sich im Haltestellenbereich etwa 30 Personen, die die Auseinandersetzung beobachtet haben müssten. Die Polizei bittet daher dringend diese Zeugen, sich zu melden. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer 0351 / 483 22 33 entgegen.

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen