Galerierundgang zu zeitgenössischer Kunst in Dresden

Angela Hampel: „Die Ratten verlassen das sinkende Schiff“ Foto: PR
Angela Hampels „Die Ratten verlassen das sinkende Schiff“ hängt bis zur Vernissage am 20.1.18 in der Dresdner Galerie Mitte. Foto: PR

Dresden hat mehr zu bieten als Barock. „Dresden Contemporary Art“ (DCA) heißt ein Rundgang durch 45 Galerien, der am Sonnabend den Beweis antritt. Am 20. Januar öffnen ab 11 Uhr am Vormittag im gesamten Stadtgebiet, von Plauen bis Pieschen und von Striesen bis zur Südvorstadt, Ausstellungsräume mit Werken zeitgenössischer Künstler. Die Spannweite reicht von den Staatlichen Kunstsammlungen im Residenzschloss über das Europäische Zentrum der Künste in Hellerau und bundesweit bekannte Häuser wie die Galerie Holger John bis hin zu winzigen Vertretern wie dem Kunstgehäuse in der Äußeren Neustadt.

Der DCA-Rundgang zeigt die Veränderungen in der Dresdner Galerielandschaft. So ist zum Beispiel die Galerie Gebr. Lehmann aus dem Hinterhaus der Görlitzer Straße an den Neustädter Markt umgezogen. Pünktlich zum Rundgang wird die neue Ausstellung mit Werken des Künstlers Tilman Hornig eröffnet.

Außerdem gibt es im Barock-Viertel eine neue Galerie. In die Räume von Sybille Nütt, die jetzt in Seidnitz residiert, ist 2017 die Galerie Flox eingezogen und zeigt zum DCA-Rundgang die Ausstellung „The next step – Der nächste Schritt“ mit Malerei, Grafik, Objekten und Skulpturen deutscher und internationaler Künstler.

Die Palette der Genres enthält zum Beispiel im Kunsthaus eine Video- und Klangperformance, in der Werkgalerie Kreative Werkstatt Skulpturen und in der „bautzner69“ Fotografien. In der Motorenhalle in der Friedrichstadt finden zeitgleich die Dresdner Schmalfilmtage statt.

Den meisten Platz aber nehmen aber Sonderschauen mit moderner bildender Kunst ein. So zeigt die Kunstausstellung Kühl Bilder von Jan Dörre, die Galerie Mitte Werke von Angela Hampel und die Galerie Himmel Bilder aus dem Frühwerk des Dresdner Malers Fritz Tröger.

An einigen Orten steigen zu vorgerückter Stunde Partys. So zum Beispiel in der Kunstgalerie KG13 auf der Rähnitzgasse mit „Balog – experimental industrial Sound“ und natürlich im C.Rockefeller auf der Rudolf-Leonhardstraße mit DJ Paypal (Teklife).

Dresden Contemporary Art, Galerierundgang am 20. Januar 2018, 11 bis 3 Uhr, 
www.dca-info.de

 

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen