Museumszeit: Tolle Tipps für die Ostertage

Ein Besuch im Museum: Eine Gelegenheit für die ganze Familie. (Foto: Pixabay)

Ostern steht vor der Tür – endlich wieder Zeit für Familie. Wir haben die schönsten Museumtipps zu Ostern zusammengetragen!

 

Terra Mineralia. Foto: Luisa Dietrich
Terra Mineralia. Foto: Luisa Dietrich

Suchspiel und Experimente in Freiberg

Melone oder Spiegelei, Blumenkohl oder Osterhase – viele Minerale haben ungewöhnliche Formen. Familien mit Kindern und neugierige Erwachsene sind eingeladen, diese in den Osterferien in der Ausstellung
Terra mineralia in Freiberg zu suchen. Mithilfe von Kippbildern und optischen Täuschungen wird der Fantasie freier Lauf gelassen, um die lustig geformten Objekte zu finden. Im Europasaal ist Mitmachen
angesagt: Besucher notieren auf Klebezetteln, welche Formen sie in den Mineralen erkennen. Im Mitmach-Labor „Forschungsreise“ erfahren die Kinder, wie Wasser und Wind durch ihre stetige Kraft Gesteine
und Minerale verformen und sie sogar über weite Strecken transportieren. Studenten der TU Bergakademie Freiberg haben sich Experimente ausgedacht, bei denen die Kinder aktiv werden können.

Terra Mineralia, Schlossplatz 4, Schloss Freudenstein, 09599 Freiberg,
Osterferienprogramm 24.3. bis 8.4., 10 — 17 Uhr, Tel. 03731 394654, terra-mineralia.de

 

Gedenkstätte Münchner Platz. Foto: PR
Gedenkstätte Münchner Platz. Foto: PR

König Salomo am Münchner Platz

Ein Mann auf einem Thron, ein schlangenhaariges Frauengesicht ein weinender Apostel — an der Fassade des ehemaligen Justizkomplexes am Münchner Platz finden sich Salomo, Medusa und Petrus – Symbolfiguren und Hinweise auf die Geschichte. Ausgehend von den noch sichtbaren Spuren schildern Mitarbeiter die frühere Nutzung der Gebäude als Gerichts-, Haft- und Hinrichtungsort.
Auf öffentlichen Rundgängen durch die früheren Justizgebäude werden auch der frühere Schwurgerichtssaal und die Gefängniskapelle besichtigt. Die Gedenkstätte lädt an allen vier Osterfeiertagen jeweils um 10 Uhr dazu ein. Zusätzlich bietet die Gedenkstätte jeweils um 14 Uhr öffentliche Führungen durch die Ausstellung an. Das Team begleitet die Teilnehmenden durch den Gedenkbereich und die Dauerausstellung.
Dabei wird auch die Nutzung des ehemaligen Justizkomplexes am Münchner Platz in der nationalsozialistischen Diktatur sowie unter der sowjetischen Besatzung und in der frühen DDR erläutert.
Die ständige Ausstellung „VERURTEILT. INHAFTIERT. HINGERICHTET. Politische Justiz in Dresden 1933—45// 1945—57“ ist von 10 bis 18 Uhr zugänglich.

Gedenkstätte Münchner Platz Dresden,
Münchner Platz 3, 01187 Dresden,
Tel. 0351 46331990. Die Rundgänge
und Führungen sind kostenlos. Eine
Voranmeldung ist nicht nötig.
Treffpunkt ist jeweils im Vorraum

Der österliche Marie Louise Stolln. Foto: PR
Der österliche Marie Louise Stolln. Foto: PR

Der Osterhase im Bergwerk Berggießhübel

Der Osterhase kommt ins Bergwerk, und zwar von Karfreitag bis Ostermontag und bringt eine kleine Überraschung für alle Gäste mit. Der Marie Louise Stolln ist ein spannendes Ausflugsziel bei jedem (Oster-)Wetter, denn untertage herrscht immer eine gleichbleibende Temperatur von acht bis zehn Grad Celsius. Das einzige Besucherbergwerk der Sächsischen Schweiz befindet sich in Berggießhübel, rund 20 Fahrminuten – zum Beispiel über die A17 ab Nickern – von Dresden entfernt. Am Donnerstag, dem 5. und Sonnabend, dem 7. April ist es wieder soweit – die Berghexe erzählt spannende Geschichten zur Märchenschicht im Bergwerk. Zuerst erklärt der Bergwerksführer auf dem Weg durch den Stollen kindgerecht die einstige Arbeit der Bergleute und nach rund 20 Minuten erreichen Sie den unterirdischen See im MutterGottes-Lager, der großen Weitung tief im Berg. Hier sind die Kaffeetafeln bereits gedeckt und beim gemütlichen Vespern mit Muffins, Kaffee und Tee erzählt die Berghexe von Zwergen, Gnomen und anderen Höhlenbewohnern. Oft schaut auch der Berggeist vorbei. Außerdem finden in dem Besucherbergwerk Klangschalen-Zeremonien und Livekonzerte statt.

Besucherbergwerk „Marie Louise Stolln“,
Talstraße 2 A, Berggießhübel, Tel. 035023 52980,
www.marie-louise-stolln.de,
Täglich finden an den Feiertagen und in den
Osterferien einstündige Führungen durch die spannende Untertagewelt
von 10 bis einschließlich 17 Uhr statt, außerhalb der Ferien mittwochs bis sonntags,
Voranmeldung empfehlenswert. Ganzjährig geöffnet, Zutritt ab 5 Jahren gestattet, 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.