Fußball mid Bromille

Horche ma droff, nuh kommd was ganz Süffiges. Rund ums DDV-Schdadion, also dorde, wo dor Fußball bei Dynamo rolld, da wars verbodn, Algohol zu süffln.So schdand das in dor Dräsdner Bolizeiordnung.
Ich bin da am Schdadion schon ofd mid meiner Kudsche lang gefahrn. Und immer habsch gesehn, wie dä Leude an dor Bulle hing. Mor durfde nur keene Flaschn mid Alkohol rund ums Schdadion
koofn. Also ham sich viele ihre Gedränke ebn midgebrachd. Nuh is es aber so, dass dä Schdaddräde grade eene neue Bolizeivorordnung beschbrechn.

Und da soll das mid dem Suffvorbod rund ums Schdadion ni mehr drinschdehn. Dor Widz is aber der, dass es die Vorordnung gab, aber sich keener dran haldn mussde, weil über dem Dräsdner
Gesedz das vom Freischdaad schdand. Un dorde schdand nischd von nem Algohol-Vorbod. Also, sachde kürzlich eener off meim Bock: „Dassn hoch am Schdadion. Manche Schbiele kann mor nur im
Suff erdrachn.“ Zu koofn allerdings gibds nach wie vor kee Bier oder Wein dorde. Bleibd vorbodn. Is aber ooch Humbug, denn was mor had, das had mor in seim Rucksack oder schon im Machn. Ich bersönlich wäre ja dafür, dass alles erloobd is, nur Suffköbbe dürfn ni rein zum Schbiel. Die machn‘s Dreibn noch vorrückdor als es schon is. Allerdings frachde der Dyb off mei Bock, ob mor Fußball überhaubd nüchdern erdrachn
könne. Es wird een doch schon beim Hinguckn schwummrig. Guddmachn!

Eure Kudscherin

kutscherin@dawo-dresden.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.