Dynamo muss zahlen und sucht Derby-Vandalen

Anhänger von Dynamo Dresden auf der Tribüne. (Foto: Jens Wolf/Archiv)
Anhänger von Dynamo Dresden auf der Tribüne. (Foto: Jens Wolf/Archiv)

Beim Sachsenderby zwischen der SG Dynamo Dresden und Erzgebirge Aue beschädigten Dresdner Fans die Sanitäranlagen. Der Schaden ist erheblich, soll nach ersten Angaben eine hohe fünfstellige Summe betragen. Die SGD will für die Schäden einstehen. Und bittet die friedlichen Fans: helft uns, die Täter zu finden.

„Erneut haben es einige Wenige durch ihr kriminelles Verhalten geschafft, dass am Tag nach dem Spiel nicht ausschließlich über ein Fußballfest gesprochen wird. Die SG Dynamo Dresden und alle friedlichen Fans werden dadurch einmal mehr auch in ihrem Ansehen beschädigt. Wir sind über die rohe Gewalt dieser Personen entsetzt und verurteilen dieses Verhalten auf das Schärfste“, erklärte Dynamos kaufmännischer Geschäftsführer Michael Born. „Wir werden den entstandenen Schaden in kompletter Höhe übernehmen und zusammen mit den Auer Verantwortlichen und der Polizei alles in unserer Macht stehende tun, um die Täterermittlung in vollem Umfang zu unterstützen. Daher bitten wir unsere Fans, die mit beim Auswärtsspiel in Aue
waren und diese Szenerie beobachtet haben, um entsprechende Fotos und Videos sowie weitere Hinweise, die zur Identifikation dieser Randalierer führen könnten“, so Born weiter.

Alle Fotos und Videos sowie konkrete Hinweise, die zur Identifikation der Täter führen könnten, können direkt an den Verein gesendet werden. Unter verein@dynamo-dresden.de werden die Hinweise gesammelt und sollen auch absolut vertraulich behandelt werden. Hinweisgebern sichert Dynamo Anonymität zu.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.