Dresden geht mit Personalsorgen ins Sachsenderby gegen Aue

Am Freitag findet das Sachsenderby statt. Foto: Robert Michael
Am Freitag findet das Sachsenderby statt. Foto: Robert Michael

Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden muss an diesem Freitag (18.30 Uhr/Sky) ohne seinen Kapitän Marco Hartmann und seinen Stellvertreter Patrick Ebert auskommen. «Harti hat Probleme am Knie, wo wir einfach nicht das Risiko eingehen wollen, dass er vielleicht länger ausfällt», erklärte Dynamo-Coach Maik Walpurgis am Donnerstag auf der Pressekonferenz der Sachsen. Ebert kassierte im Ost-Klassiker gegen Magdeburg seine fünfte Gelbe Karte.

Weil in Florian Ballas, Jannik Müller (beide Reha) und Niklas Kreuzer (Bauchmuskelzerrung) drei weitere Defensivkräfte ausfallen, machte der 45-Jährige auch kein Hehl daraus, dass Sören Gonther erstmals seit seinem Comeback vor zwei Wochen sein Startelf-Debüt feiern wird. «Mit seiner Art und Erfahrung ist er ein wichtiger Spieler für die Mannschaft“, erklärt Walpurgis. „Mit jedem Training kommt er seiner Topverfassung näher, jetzt braucht er Spielminuten und wir haben die Möglichkeit, ihm diese zu geben.“

Trotz aller Verletzten soll nach zuletzt zwei sieglosen Partien in Serie der dritte Heimsieg für die Elbestädter her. Vor einer Woche konnte sich Dynamo bereits mit ersatzgeschwächtem Kader beim 5:1-Testspiel-Erfolg gegen den Drittligisten SG Sonnenhof Großaspach warmschießen. Das Spiel habe gezeigt, dass die Sachsen jederzeit in der Lage seien, Ausfälle zu kompensieren, sagte Walpurgis. Zudem habe man die zwei Trainingswochen intensiv nutzen können, die neue Spielphilosophie weiter zu festigen.

„Wir konnten unter dem Trainer endlich mal richtig trainieren, sind gut drauf», sagte Rico Benatelli. „Wir wollen vornewegmarschieren und zeigen, dass wir die Nummer eins in Sachsen sind.“ (dpa)

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.