Millioneninvestitionen in Luftfrachtdrehkreuz Flughafen Leipzig/Halle

Frachtflugzeuge von DHL auf dem Flughafen Leipzig/Halle. (Foto: Jan Woitas/Archiv)
Frachtflugzeuge von DHL auf dem Flughafen Leipzig/Halle. (Foto: Jan Woitas/Archiv)

Der Flughafen Leipzig/Halle (bei Schkeuditz) breitet sich aufgrund des rasant wachsenden Frachtaufkommens aus. Geplant sind unter anderem die Erweiterung des Vorfeldes, die Errichtung von zusätzlichen Rollwegen sowie weitere Hochbauten, wie die Mitteldeutsche Flughafen AG am Mittwoch mitteilte. Das Gesamtvolumen der Investitionen umfasst demnach rund 210 Millionen Euro.

«Dass wir vorhandene Flächenreserven jetzt gezielt erschließen können, ist ein maßgeblicher Standortvorteil unseres Airports und Grundlage für ein nachfragegerechtes Wachstum», sagte Flughafen-Chef Johannes Jähn. Das Frachtaufkommen an Deutschlands zweitgrößtem Luftfrachtdrehkreuz habe sich seit 2007 mehr als verzehnfacht und verzeichne weiterhin ein überproportionales Wachstum.

Jähn betonte, dass zur Beurteilung der Auswirkungen der Ausbaupläne umfangreiche Gutachten eingeholt würden. Hierzu zählten eine Umweltverträglichkeitsuntersuchung, sowie Gutachten zur Entwicklung des Verkehrsaufkommens, zur Boden-, Fluglärm- und Gesamtlärmsituation sowie zu Luftschadstoffimmissionen. Zudem würden artenschutz- und naturschutzfachliche Bestandsaufnahmen sowie ein landschaftspflegerischer Begleitplan erstellt.

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.