Trainerwechsel bei Dynamo Dresden: „Aus“ für Walpurgis – Fiel übernimmt

Cristian Fiel spielte in der 1. und 2. Fußball-Bundesliga für den FC Union Berlin, Alemannia Aachen und den VfL Bochum. Von 2010 bis 2015 absolvierte er insgesamt 118 Pflichtspiele für die SGD und erzielte fünf Tore. Nach seinem Karriereende war Cristian Fiel als Trainer im Leistungsbereich der Dynamo-Nachwuchs-Akademie tätig und betreut seit der Saison 2016/17 für die U17-Junioren-Mannschaft der SGD. // Foto: Robert Michael

Eine große Überraschung war das wahrlich nicht! Dynamo Dresden hat unter das Kapitel Maik Walpurgis einen Schlussstrich gezogen. Der Zweitligist hat seinen Cheftrainer mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Tags zuvor unterlagen die Dynamos beim SV Darmstadt 98 mit 0:2. Sportgeschäftsführer Ralf Minge informierte den 45-Jährigen am Sonntagmorgen persönlich über diese Entscheidung. Mit Walpurgis wurden auch seine beiden Co-Trainer Ovid Hajou und Massimilian Porcello freigestellt.

Trainerwechsel „alternativlos“

Nach vier Niederlagen in fünf Spielen seit Jahresbeginn und über 400 Minuten ohne eigenen Treffer gab es wenig Argumente, dass Walpurgis die sportliche Krise beenden könnte. : „Die Beurlaubung von Maik Walpurgis und seinen Co-Trainern ist für uns in dieser Situation alternativlos, weil nicht nur das Erreichen unserer Ziele in dieser Saison in große Gefahr geraten ist, sondern auch der Glaube verloren gegangen ist, gemeinsam in dieser Konstellation erfolgreich sein zu können. Die sportliche und tabellarische Entwicklung unserer Mannschaft ist insgesamt besorgniserregend“, begründete Dynamo-Sportdirektor Ralf Minge in einer Mitteilung des Vereins die Entscheidung.

Ein Dynamo-Gesicht aus den eigenen Reihen

Keine Überraschung ist auch, dass der Walpurgis-Nachfolger bereits feststeht: Ex-Dynamo-Kapitän Cristian Fiel ist neuer Chefcoch bei den Schwarzgelben, erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021 und wird am kommenden Donnerstag sein erstes Training leiten. Bis dahin wird U19-Coach Matthias Lust die Übungseinheiten verantworten. „Christian bringt alles mit, was man braucht, um als Trainer im Profi-Fußball erfolgreich zu sein. Dass jetzt alles früher als geplant Wirklichkeit wird, ist der aktuellen sportlichen Situation geschuldet“, sagte Sportgeschäftsführer Ralf Minge: „Wir sind davon überzeugt, dass es ihm gelingen wird, vorhandene Potenziale in der Mannschaft zu aktivieren und einen neuen, frischen und kämpferischen Geist zu entwickeln.“ Das ist auch dringend erforderlich, denn der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt nunmehr sieben Zähler, zum ersten Abstiegsrang sind es neun Punkte.

ekg

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.