Hysterie um Hundeköder unbegründet

Diese vermeintlichen Giftköder wurden am vergangenen Wochenende auf den Elbwiesen in Dresden gefunden und von der Polizei Anfang der Woche präsentiert. // Foto: Polizei Dresden

Am vergangenen Wochenende wurden verdächtige Hundeköder auf den Elbwiesen gefunden. Diese wären angeblich mit Rattengift versetzt worden, teilte die Polizei Dresden mit und präsentierte sie. Nun gibt es Entwarnung für die vermeintlichen Giftköder, die wie vergammelte Bratwurststücke aussehen.

Überreste von stark verwitterten Feuerwerkskörpern

Sachverständige des Landeskriminalamtes Sachsen nahmen die Köder unter die Lupe. „Abschließende Untersuchungen ergaben, dass es sich um Überreste stark verwitterter Feuerwerkskörper handelte“, teilte die Polizei mit. Auch wenn einigen Hunden von den Ködern schlecht geworden ist, fanden die Experten keine giftigen Inhaltsstoffe.

Werbeanzeigen

1 Trackback / Pingback

  1. Die beliebtesten Hunderassen der Deutschen – DAWO!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.