Brückenrampe von Budapester Straße auf Ammonstraße wird saniert

Die Budapester Straße ist ein zentraler Schnittpunkt für Fußgänger und öffentlichen Nahverkehr. Quelle: Wikiwand

Am 1. April beginnen Instandhaltungsarbeiten an der südöstlichen Brückenrampe zwischen der Brücke Budapester Straße und der Ammonstraße sowie an den Treppenanlagen zwischen der Straßenbahnhaltestelle „Budapester Straße“ und der Brücke.  Bis zum Bauende am Freitag, 28. Juni 2019, muss aus Platzgründen an der südöstlichen Rampe die Auffahrt auf die Brücke von der Ammonstraße aus Richtung Tunnel gesperrt werden. Für diese Fahrtrichtung ist eine Umleitung über die nordöstliche Rampe ausgeschildert. Fußgänger können eine Ersatzgehbahn nutzen.

Treppenaufgänge auf die Budapester Straße bis Mai und Juni gesperrt

Das Vorhaben beginnt mit Sicherungsarbeiten und dem Aushub der Baugrube. In einer von der Dresdner Verkehrsbetriebe AG vorgegebenen Sperrpause der Straßenbahn von Freitag, 12. April 2019, 18 Uhr bis Montag, 15. April 2019, 3.30 Uhr wird das Schutzgerüst zwischen Stützmauer und Fahrdraht der Straßenbahn errichtet. Danach folgt das Arbeits- und Traggerüst. Auf eine Länge von 71 Metern wird abschnittsweise der Stützwandkopf erneuert. Das Geländer erhält einen neuen Korrosionsschutz. Parallel dazu setzen Bauleute die Treppenanlagen instand. Der Treppenaufgang zur stadtwärtigen Fahrtrichtung der Brücke ist von Mittwoch, 15. Mai, bis Mittwoch, 5. Juni 2019, und der Treppenaufgang zur landwärtigen Fahrtrichtung der Brücke von Donnerstag, 6. Juni, bis Mittwoch, 26. Juni 2019, gesperrt.

Die Bauarbeiten führt die Firma BAURAL Spezialbaugesellschaft mbH aus Sondershausen aus. Die Kosten betragen rund 450 000 Euro.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.