Geprüft, gereinigt und repariert: Historische Bergbahnen starten am Sonnabend in die Sommersaison

Die Dresdner Schwebebahn. Foto: Arno Burgi/Archiv
Die Dresdner Schwebebahn. Foto: Arno Burgi/Archiv

Am 6. April startet die historische Dresdner Schwebebahn in ihre Sommersaison. Nach erfolgreich überstandener Frühjahrsrevision findet die erste Fahrt morgens 9:30 Uhr statt. Auch das Café auf der Plattform der Bergstation hat dann wieder geöffnet. Die benachbarte Standseilbahn ist bereits seit dem 23. März 2019 wieder im Einsatz.

Sicherheit der Bergbahnen steht im Vordergrund

Vom 11. bis 22. März 2019 musste sich im Rahmen der gesetzlich geforderten Überprüfung der technischen Denkmäler zunächst die Standseilbahn ihrer routinemäßigen Frühjahrsrevision unterziehen. Dabei erfolgte die Kontrolle aller Bauteile, einschließlich der Hochbauten, Gleise, Tunnel und des Viaduktes. Auch die Seilbahnsteuerung sowie die Fernüberwachungs- und Signalanlage mussten ihre Funktionstüchtigkeit unter Beweis stellen. Danach kamen Fahrwerke, Türen und Elektrik beider Wagen an die Reihe. Kleinere Reparaturen sowie die üblichen Reinigungsarbeiten komplettierten die Revision. Den Abschluss bildete die jährliche Prüfung, die vom TÜV-Thüringen durchgeführt wurde.

Dresdner Schwebebahn auch in der Revision

Die Revision der Bergbahnen setzte sich ab 25. März 2019 an der Schwebebahn fort. Ständiges Augenmerk lag dabei auf dem Zustand der 33 Stahlstützen und des Fahrschienenträgers, an dem die beiden Wagen für Passagiere hängen. Dazu wurde auch die Elektrik, die Fördermaschine in der Bergstation sowie die Seilbahnsteuerung geprüft. Möglichst genau schauten sich die Techniker die sensiblen Schließmechanismen der Türen auf dem Bahnsteig an. Eine Störung an diesen elektromechanischen Bauteilen würde aus Sicherheitsgründen die Abfahrt der Wagen blockieren

Mitarbeiter legten selber Hand an

Aufgrund der Anlagenkenntnis wurden die meisten Wartungsarbeiten von den Mitarbeitern der Bergbahnen selbst durchgeführt. Im Rahmen der Revision erfolgte auch ein Probelauf des Notstromdiesels. Bei Stromausfall sorgt dieses Aggregat dafür, dass die Passagiere noch bis in die nächste Station gelangen und dort die Wagen gefahrlos verlassen können. 

Bergbahnen unterliegen strengsten gesetzlichen Sicherheitsauflagen. Besonders dann, wenn damit Personen befördert werden. Dazu gehören auch die beiden Dresdner Seilbahnen als einzigartige historische Denkmäler. Deshalb werden die Bahnen zwei Mal pro Jahr einer intensiven Revision unterzogen. 

Betriebszeiten

Standseilbahn:
Montag – Freitag, ca. 6:30 Uhr – 21:30 Uhr
Sonnabend / Sonntag, ca. 9:00 Uhr – 21:30 Uhr

Abfahrten alle 15 Minuten, bei Bedarf häufiger. Letzte Abfahrt (Berg und Tal) täglich 21:23 Uhr.

Schwebebahn:
Täglich 9:30 Uhr – 20:00 Uhr
Abfahrten alle 15 Minuten, bei Bedarf häufiger. Letzte Abfahrt (Berg und Tal) 20:00 Uhr.

Hintergrundinformationen

Standseilbahn:

  • Eröffnung: 25. Oktober 1895
  • Bauart: Standseilbahn mit Abt`scher Ausweiche
  • Betriebsart: Pendelbetrieb (führerlos)
  • Stationen: Talstation in Loschwitz, Bergstation am Weißen Hirsch
  • Streckenlänge: 547 Meter
  • Höhenunterschied: 95 Meter
  • Minimale Neigung: 9,5 Prozent
  • Maximale Neigung: 29,0 Prozent
  • Spurweite: 1000 Millimeter
  • Zugseil: 610 Meter (seit 1994, davor 650 Meter) lang, 38 Millimeter im Durchmesser
  • Antriebsleistung: 199 Kilowatt Fördermaschine: zwei starr gekuppelte Treibscheiben
  • Beförderungsleistung: 630 Personen pro Stunde und Richtung
  • maximale Fahrgeschwindigkeit: 5 Meter/Sekunde
  • Regelfahrzeit: ca. 5 Minuten

Schwebebahn:

  • Eröffnung: 6. Mai 1901
  • Betriebsart: Pendelbetrieb (führerlos)
  • Streckenlänge: 274 Meter
  • Stationen: Loschwitz, Oberloschwitz
  • Höhenunterschied: 84 Meter
  • Maximale Streckensteigung: 39,9 Prozent
  • Stützen: insgesamt 33, maximal 14 Meter hoch
  • Zugseil: 390 Meter lang, 38 Millimeter im Durchmesser
  • Antriebsleistung: 80 Kilowatt Fördermaschine, 4 Meter Treibscheibendurchmesser
  • Wagenkapazität: 40 Personen
  • Beförderungsleistung: 400 Personen pro Stunde und Richtung
  • maximale Fahrgeschwindigkeit: 2,5 Meter/Sekunde
  • Regelfahrzeit: ca. 5 Minuten

www.dresdner-bergbahnen.de/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.