Beste IT-Studentinnen gesucht

Die gusseiserne Plastik „Karriereleiter“. (Foto: PR)

Bis Ende Juni läuft die Bewerbungsfrist für den Saxonia Woman Award 2019.

Nach wie vor sind Frauen in der Informatik in der Minderheit. Mit dem „Saxonia Woman Award“ möchte das IT-Unternehmen Saxonia Systems AG dieses Thema seit 2011 in den Blickpunkt rücken. Schirmherrin ist die Juristin Elke Büdenbender, Ehefrau des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier.
Für den 9. Saxonia Woman Award läuft die Bewerbungsphase noch bis 30. Juni. Der Award würdigt die Leistungen der Preisträgerinnen und steht gleichzeitig für das Anliegen des Unternehmens, dass der Frauenanteil in der Informatikbranche kontinuierlich steigt. Denn die Berufsbilder in der Informatik sind bei weitem keine Männersache. „Gut ausgebildete IT-Fachleute werden in jeder Branche gebraucht“, erklärt Viola Klein, Aufsichtsrätin der Saxonia Systems AG. „Deshalb gibt es eine riesige Auswahl an abwechslungsreichen Jobs. Oft sind Kompetenzen gefragt, die als typisch weiblich gelten, wie Empathie und Kommunikationsstärke. Der Preis ist verbunden mit einer außergewöhnlichen Skulptur des Dresdner Künstlers Professor Ulrich Eißner. Die gusseiserne Plastik stellt eine Karriereleiter dar, die mit der Gestalt einer Wissenschaftlerin geradezu verwachsen ist. Der Preis ist mit 2 000 Euro dotiert. Auch die Zweit- und Drittplatzierten können sich über ein Preisgeld von 1 000 und 500 Euro freuen. Darüber hinaus sind alle drei Gewinnerinnen mit ihren betreuenden Professoren und einer Begleitperson eingeladen, am 16. November bei der HOPE-Gala dabei zu sein. Bewerben kann sich jede Informatikstudentin, egal ob sie Informatik, Wirtschaftsinformatik oder Medieninformatik studiert und ob sie einen Bachelor-, Master- oder Diplomabschluss anstrebt. Auch Studentinnen vergleichbarer Studiengänge mit Spezialisierung auf IT sind eingeladen. Sie sollten sehr gute Leistungen bis zu einem Durchschnitt von 2,0 vorweisen können und bis zum 30. Juni mit der Abschlussarbeit beginnen, diese bearbeiten oder vor kurzem eingereicht haben. Auch das soziale, gesellschaftliche oder fachliche Engagement der Studentinnen beispielsweise in einem Verein oder an ihrer Bildungseinrichtung fließt in die Wertung ein. „Wir suchen junge Frauen mit Vorbildwirkung. Damit meinen wir nicht nur die Leistungen im Studium, sondern auch die Bereitschaft, sich in der Gesellschaft für andere einzusetzen.“


Informationen unter www.sogehtsoftware.de/saxonia-woman-award.

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.