Sonnige Eröffnungsfeier der Dynamos mit tausenden Fans

Dynamo-Trainer Cristian Fiel wie gewohnt volksnah beim Saisoneröffnungsfest // Foto: EKG

Die über 1000-köpfige Schlange der Dynamo-Fans aller Altersgruppen war reichlich 100 Meter lang. Geduldig warteten an die 1100 auf den Beginn der Autogrammstunde der Dynamos und nachdem die Kicker im Akkord Fotos, Trikots, Basecaps oder andere Utensilien mit ihrer Unterschrift verziert hatten, konnten alle nahmen besonderes Souvenir von ihren Lieblingen mit nach Hause nehmen.

 Am Sonntag feierte die Sportgemeinschaft gemeinsam mit fast 5.000 Dynamo-Fans bei strahlendem Sonnenschein eine gelungene schwarz-gelbe Saisoneröffnung im und am Rudolf-Harbig-Stadion.

Dynamos Neuzugänge vorgestellt

Auf der Bühne nahmen Stadionsprecher Peter Hauskeller und Moderator Jens Umbreit den Vereinspräsidenten Holger Scholze vor einigen hundert neugierigen Zuschauern ins Kreuzverhör, sprachen anschließend mit Cheftrainer Cristian Fiel und stellen Dynamos Neuzugänge vor.

An Aktionsständen konnten Besucher auch selbst aktiv werden, zum Beispiel an einer Torschussmessanlage, beim SGD-Fußballabzeichen auf dem Kunstrasenplatz, bei Aktionen mit der Feuerwehr, im „Racetruck“ mit Rennsimulator sowie bei einem Gewinnspiel. Darüber hinaus gab es Stadionführungen zum symbolischen Preis sowie die Besichtigung des Mannschaftsbusses.

„Unsere Saisoneröffnung war für uns alle nicht nur ein wirklich gelungenes Fan- und Familienfest, sondern auch der Startschuss in die neue Saison. Vielen Dank an alle, die diese tolle Veranstaltung möglich gemacht und mit auf die Beine gestellt haben. Ein besonderer Dank gilt dabei allen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern! Schön, dass so viele Schwarz-Gelbe dabei waren. Wir sehen uns dann am kommenden Samstag zum ersten Heimspiel der neuen Saison gegen Nürnberg im Rudolf-Harbig-Stadion wieder”, sagte Dynamos kaufmännischer Geschäftsführer Michael Born.

Fotos/Text: Ekkehart Garten

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.