Dynamo Auswärtsspiel im K-Block erleben

Symbolfoto: Archiv

Dynamo-Fans schauen sich Karlsruhe-Spiel Zuhause an.

Zu Dynamo Dresdens erstem Auswärtsspiel der neuen Zweitliga-Saison am 3. August gegen Aufsteiger Karlsruher SC wird es im Rudolf-Harbig-Stadion ein Public Viewing geben. Das teilte der Verein zu Wochenbeginn mit. Damit unterstützt die SGD eine Idee aus der aktiven Fanszene. Die Ultras Dynamo hatten erklärt, der Partie fernbleiben zu wollen.

Hintergrund sind die Vorkommnisse beim letzten Aufeinandertreffen beider Teams am 14. Mai 2017 in Karlsruhe. Dort war der Dresdner Anhang im einheitlichen Camouflage-Look angerückt und hatte medienwirksam dem DFB den Krieg erklärt. Es kam zu Krawallen. Dabei wurden damals laut Behördenangaben 15 Polizeibeamte sowie 21 Ordner verletzt. Karlsruher Ermittlungsbehörden führten im Nachgang der Partie gegen 50 Menschen Hausdurchsuchungen sowie umfangreiche Ermittlungen durch.

„Besondere Situationen erfordern bekanntlich besondere Maßnahmen. Wir haben uns aufgrund der angespannten Sicherheitslage und vor dem Hintergrund der Empfehlung der Sicherheitsträger in Karlsruhe sowie Dresden dazu entschlossen, die Idee unserer Fanszene aufzugreifen“, so Dynamos kaufmännischer Geschäftsführer Michael Born. „Gemeinsam mit vielen Dynamo-Fans werden wir am 3. August auswärts zuhause im K-Block ein echtes Fußballfest feiern und unsere Jungs gegen den KSC diesmal ausnahmsweise aus der Entfernung unterstützen. Der Zusammenhalt und kreative Ideen haben Dynamo Dresden schon immer ausgemacht und so werden wir uns noch ein dynamisches Rahmenprogramm überlegen, um den gemeinsamen Nachmittag im Rudolf-Harbig-Stadion für alle Besucher zu einem echten Erlebnis zu machen“, blickt Born voraus. (EKG)


Tickets für das Public Viewing kosten 5 Euro pro Person.

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.