Rettungsversuch für Herkuleskeule-Bau am Sternplatz

Foto: Herkuleskeule

Die Stadt Dresden plant den Abriss der ehemaligen Spielstätte des Kabaretts „Herkuleskeule“. Anwohner haben jetzt eine Petition für den Erhalt des Gebäudes gestartet.

Gemeinsam mit Anliegern, Anwohnern und Stadtbezirksräten hat die FDP-Fraktion im Dresdner Stadtrat nun eine Petition für den Erhalt und die Sanierung des Stadtteilzentrums am Sternplatz gestartet. Bis zum 26. März kann die Petition unter diesem Link mitgezeichnet werden. Unterschriftenlisten sind zudem in der Geschäftsstelle der FDP-Fraktion im Neuen Rathaus erhältlich. Unterschriftlisten sind zudem in der Geschäftsstelle der FDP-Fraktion im Neuen Rathaus erhältlich.

Grüne, Linke und SPD stehen hinter dem Abriss. Der Hauptgrund: Auf der Fläche sollen Wohnungen für die neue Woba „WiD“ entstehen. „Die Herkuleskeule ist schwer zu sanieren. Die WiD kann den Raum sehr effektiv bebauen, es entstehen auch neue Gewerbeflächen“, so Stadtrat Tilo Wirtz (Linke).

Der Bauausschuss tagt heute ab 16 Uhr im Festsaal des Neuen Rathauses. Im zweiten Tagesordnungspunkt befassen sich die Stadträte mit der „künftigen Verwendung der kommunalen Liegenschaft Sternplatz 1“ – und entscheiden darüber, ob die alte Herkuleskeule eine Zukunft hat oder für Sozialwohnungen weicht. 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.