Gewinnspiel: Dresden liest – Treff für große und kleine Bücherwürmer

Ein Höhepunkt der feier zum Fehnjährigen Bestehen der Bibliothek war der Auftritt von Katharina Randel. Sie las das norwegische Märchen „Von Zottelhaube und anderen Helden“ vor. Foto PR

Die Bibliothek Johannstadt – ein Ort der Begegnung.

Die Bibliothek Johannstadt ist die jüngste Einrichtung im Netz der Städtischen Bibliotheken Dresden. Hervorgegangen aus der Öffentlichen Schulbibliothek im BertoltBrecht-Gymnasium eröffnete sie im Februar 2010. Die Bibliothek verfügt über ein Medienangebot von ca. 16.800 Medien.
„Auch wenn wir die jüngste Bibliothek sind, so haben wir doch hauptsächlich ältere Leser, die zu uns kommen“ erklärt Janett Rusek, die gemeinsam mit Antje Patzig die Einrichtung leitet. „Mehr als 40 Prozent der Bevölkerung in Johannstadt sind älter als 60 Jahre und so ist wichtig, eine Bibliothek direkt vor Ort zu haben. Ältere benötigen oftmals Hilfe, beispielsweise beim Heraussuchen oder Bestellen von Medien sowie beim Kopieren.“

Auch die jüngsten Leseratten kommen nicht zu kurz. Immerhin hat Johannstadt mit 17 Kitas und zehn Schulen eine hohe Dichte von Einrichtugen, die von der Bibliothek des Stadtteils unterstützt werden. Die Bibliothek organisiert vielfältige Veranstaltungen für Schulen und Kindergärten zu unterschiedlichen Themengruppen und stellt auch Bücherkisten zusammen. Monatlich treffen sich in der Bibliothek Literaturbegeisterte im „Lesezirkel“, um sich über Bücher und Leseerfahrungen auszutauschen.

Beinahe wäre die Feier zum zehnjährigen Bestehen der Bibliothek wegen der Corona-Krise geplatzt. Aber am ersten Schultag nach den Winterferien wurde eine bunte Party mit Spiel und Spaß rund ums Lesen gefeiert. „Hoffentlich zieht nach den Corona-Einschränkungen bald wieder Normalität in unseren Bibliothek-Alltag ein, damit wir die traditionellen Veranstaltungen für Schüler und Kita-Kinder sowie die monatlichen Lesekreis-Treffs fortsetzen können“, hofft Antje Patzig.

DAWO! verlost eine Jahresmitgliedschaft für die Städtischen Bibliotheken. Teilnahme bitte per Kommentar bis zum 23. Juni mit seinem Lieblingsbuch. (Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Vor der Teilnahme beachten Sie bitte unsere Datenschutzhinweise. Diese finden Sihier)

Regeln für den Bibo-Besuch

Seit 18. Mai 2020 gelten im Rahmen der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung leicht gelockerte Regelungen für einen Bibliotheksbesuch.

• Jeder Besucher muss einen Bibliothekskorb nehmen.
• Die Anzahl von Besuchern, die sich gleichzeitig in der Bibliothek aufhalten dürfen, wird über die Anzahl der Körbe begrenzt.
• Der Aufenthalt ist auf maximal 30 Minuten begrenzt, um vielen Dresdnerinnen und Dresdnern den Bibliotheksbesuch zu ermöglichen.
• Es besteht die Pflicht zum Tragen einer MundNasen-Bedeckung. (Ausgenommen sind Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr.)
• Halten Sie 1,5 m Abstand zueinander (auch wenn Sie warten müssen).

Derzeit nicht nutzbare Dienstleistungen
Als Ort zum Arbeiten, Lernen und Kommunizieren sind die Bibliotheken leider noch nicht freigegeben. Folgende Angebote stehen nicht zur Verfügung:

• Arbeitsplätze und Gruppenarbeitsräume
• Geräteausleihe

______________________________________________________________________________

Bibliothek Johannstadt
Fetscherstraße 23, 01307 Dresden
Telefon: 0351 4416005
Öffnungszeiten:
Montag 10–12 Uhr und 13–18 Uhr
Mittwoch 10–12 Uhr und 13–18 Uhr
Freitag 10–12 Uhr und 13–18 Uhr

EKG

40 Kommentare

  1. Ich liebe das Buch „Frühstück mit Elefanten“ von Gesa Neitzel und „Übleben – Als Wildhüter in Afrika“ von Sebastian Hilpert

  2. Mein Lieblingsbuch ist schon älter Mitte der 90er gelesen „Fever Pitch“ von Nick Hornby.
    Jetzt durch Familie werden eher Kinderbücher oder Ratgeber gelesen.

  3. Ich bin eine Leseratte , und würde mich sehr über eine Mitgliedschaft freuen. Mein aktuelles Buch Der Peitschenmüller „

  4. Mein Lieblingsbuch sind „Die Muschelsucher“ von Rosamunde Pilcher. Das Buch ist schon ein wenig in die Jahre gekommen, doch ich nehme es gerne wieder zur Hand und lese die fesselnde Geschichte.

  5. „Schloss aus Glas“ von Jeannette Walls-
    Die Geschichte einer ungewöhnlichen Kindheit in einer Familie, die man sich verrückter nicht vorstellen kann.

  6. „Wo man Wurzeln schlägt“ von Dr. Günter Mager, meinem Lehrer an der EOS Pestalozzi.
    Ein Buch nicht nur über das Leben einer Dresdner Familie nach 1945 bis 1989.

  7. Da ich gerne und viele Bücher lese, würde ich mich über eine Jahresmitgliedschaft der Bibliothek sehr freuen! Mein aktuelles Lieblingsbuch ist „Die letzten ihrer Art“.

  8. Ich bin eine große Leseratte und ,wen ich erst einmal ein Buch angefangen habe zu lesen ,dann fällt es mir oft sehr schwer, es wieder zur Seite zu legen 📚,deshalb würde ich mich riesig über eine Jahresmitgliedschaft freuen 😊

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.