Theaterprojekt „Mit Abstand das Beste“

Beim Open-Air-Theater mit dabei (v.l.): Tom Pauls, Sabine Kaufmann (medlz), Stefanie Bock (als Gräfin Cosel), Nicole Jäger, Uwe Steimle, Nadja Benaissa (medlz), Olaf Schubert, Rainer König (als Hexe Baba Jaga), Anna Mateur und Andreas Köhler („Azzurro“). // Foto: EKG

Junge Garde wird wieder bespielt – wenn auch anders als bisher.

eit Mitte März vermissen sich Künstler, Theater, Kulturveranstalter und Publikum gegenseitig, vermissen all die schönen, heiteren, magischen und herzerfrischenden Momente, welche nicht nur unterhaltsam sondern auch bereichernd sind, vielleicht sogar systemrelevant. Mittlerweile ist der diesbezügliche Leidensdruck derart groß, dass nur noch ein gleichwohl großes Miteinander für Linderung sorgen kann. Grundsätzlich könnten unter Auflagen fast alle Theater in Dresden wiederspielen, gleichwohl sind solche Vorstellungen nicht finanzierbar, weil die genehmigte Anzahl anerlaubten Zuschauern die notwendige Wirtschaftlichkeit nicht ermöglicht.

Ein Theaterprojekt, das einmalig sein dürfte

Daher haben sich viele Künstler, Theater, Veranstalter, Dienstleister und Partner zusammengetan, um das mit Abstand beste Open-Air-Theater in Dresden Wirklichkeit werden zu lassen. Gefunden wurde dafür die Freilichtbühne Junge Garde im Großen Garten. Die Sommerbespielung der Freilichtbühne schien nach zahlreichen Corona-bedingten Konzertabsagen komplett auszufallen. Dixieland, Dieter Bohlen, OMD, Patti Smith, The BossHoss oder Sanziano – alle abgesagt bzw. verschoben. Aust Konzerte als Betreiber der Freilichtbühne Junge Garde mit einer Gesamtkapazität von 4.900 Zuschauern bietet nun für circa 900 Besucher eine Alternative für den Kultursommer in Dresden. Garde-Betreiber Rodney Aust, das Boulevardtheater Dresden, das Tom-Pauls-Theater Pirna, die Agentour (Humorzone Dresden), die Booking-Agentour Sommerfeld und die Jazztage Dresden haben sich zusammengeschlossen und bieten ab 26. Juni bis in den September hinein ein Theater- Open-Air als mehrwöchiges humorvolles Fest mit Corona-resistentem Optimismus und vielen bekannten Künstlern, Theatern und Inszenierungen.

Bislang sind bis zum 5. September 37 Veranstaltungen geplant, Änderungen oder gar eine Verlängerung kann es aber durchaus noch geben. Den Auftakt macht am Freitag, dem, 26. Juni das Zwingertrio mit der „Komikerparade“, einen Tag später wird Tom Pauls zu Ilse Bähnert und jagt Dr. Nu. Auch Uwe Steimle wird erwartet: am 2. und 3. Juli sowie am 30. Juli, dann zusammen mit Helmut Schleich. Und die Sängerin Nadja Benaissa will am 7. August zum ersten Mal mit der Dresdner A-cappella-Band medlz auftreten. Tina Tandler (die rothaarige Saxofonistin der Kaisermania) ist am 31. Juli im Konzert zu erleben und Lieder der Berge mit dem Bergsteigerchor Kurt Schlosser erklingen (mit Abstand) am 1. August.

Die Produktionskosten zur Veranstaltungsdurchführung, unter Beachtung aller Hygiene- und Schallschutzauflagen, belaufen sich für die gesamte Saison auf rund 300.000 Euro. Diese müssen, verteilt auf die einzelnen Veranstaltungstage, wieder erwirtschaftet werden. Hinzu kommen pro
Veranstaltung die Gagen, Verwertungsrechte und individuelle Produktionskosten. „Dennoch bietet das Projekt die Möglichkeit, den beteiligten Künstlern und Technikern einen langersehnten Verdienst zukommen zu lassen und die eigenen Häuser wieder einmal in den Fokus des Publikums zu rücken, das endlich wieder die lang vermisste Theater- und Konzertatmosphäre live genießen kann“, sagt Rodney Aust.

Auszug aus dem Programm vom 26. Juni bis zum 5. September:

  • 26. 6., 19 Uhr – Zwinger-Trio Dresden: „Komikerparade“
  • 27. 6., 19 Uhr – Tom Pauls: „Ilse Bähnert jagt Dr. Nu“
  • 2. und 3. 7., 19 Uhr – Uwe Steimle: „Fludschen muss es“ und „Zeit heilt alle Wunder“
  • 17. 7., 19 Uhr – Olaf Schubert: „Zeit für Rebellen“
  • 23., 24., 25. 7., 19 Uhr – Boulevardtheater: Azzuro – Wie zähme ich einen Italiener?“
  • 31. 7., 19 Uhr – Tina Tandler & Band: „Summertime“
  • 1. 8., 15 Uhr – Bergsteigerchor Kurt Schlosser: „(Berg-) Lieder mit Abstand“ – 19 Uhr – Nicole Jäger: „Prinzessin Arschloch“
  • 2. 8., 14 Uhr – AGENTOUR & Boulevardtheater: Der Traumzauberbaum: „Das Geburtstagsfest“ – 19.30 Uhr – Anna Mateur & The Beuys: „Kaoshüter“
  • 7. 8, 19 Uhr – medlz: „Das läuft bei uns“ (Prermiere)
  • 15. 8., 19 Uhr – Miss Chantal & Friends
  • 22. 8. 15.30 Uhr – Wladimir Kaminer: „Sommerlesung“ – 19.30 Uhr – die feisten. „Sommerspezialprogramm“
  • 27. und 28. 8., 19 Uhr- Boulevardtheater: Barock me, Gräfin Cosel“
  • 29. 8., 19 Uhr – 14. A Cappella Festival Dresden: medlz & Friends
  • 2.9., 19 Uhr – Olaf Schubert: „Zeit für Rebellen“ (Ersatztermin 27. 8.
  • 4. und 5. 9., 19 Uhr -Dresdner Taschenlampenkonzert

EKG

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.