Sachsen fördert Kulturhauptstadtprojekte in Dresden und Zittau

Der Sächsische Landtag in Dresden. (Foto: Oliver Carstens)

Dresden und Zittau bekommen jeweils 200.000 Euro vom Freistaat für Projekte aus den Kulturhauptstadtbewerbungen. Das hat die Landesregierung in einer Kabinettssitzung am Dienstag beschlossen.

Dresden möchte sich im kommenden Jahr als Gastgeber des „KulturInvest“-Kongresses präsentieren. Auf dem Kongress werden künstlerische Exzellenzprojekte präsentiert, Themen des Kulturmanagements diskutiert und wichtige Impulse für Kulturinstitute und Kulturinvestment in Europa gesetzt.

„Dresden und Zittau haben für ihre Bewerbungen als Kulturhauptstadt hervorragende Ideen entwickelt, um den europäischen Grundgedanken und Stadtgesellschaften vor Ort zu stärken. Dieses Potenzial wollen wir nutzen und mit den beschlossenen Mitteln ausgewählte Formate ermöglichen.“ sagte Kultur- und Tourismusministerin Barbara Klepsch.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.