Erneut Warnstreiks in Dresdner Kitas und Horten

Spielzeug liegt in einer Kindertagesstätte auf dem Boden. Foto: Monika Skolimowska/Archiv
Nach den Streiks in der vergangenen Woche, geht es nun an diesem Freitag weiter. // Symbolfoto: Monika Skolimowska/Archiv

Auch in dieser Woche müssen sich Eltern in Dresden wieder auf geschlossene Kitas und Horte einstellen.

Die Gewerkschaft GEW hat für Freitag, den 9. Oktober 2020, zum ganztägigen Warnstreik in Kindertageseinrichtungen aufgerufen. Damit soll der Forderung nach einer Gehaltssteigerung Nachdruck verliehen werden. Außerdem erwartet die GEW Sachsen die Angleichung der Wochenarbeitszeit von derzeit 40 Stunden im Osten auf 39 Stunden, wie im Tarifgebiet West.

Erzieher aus Dresden forderten bereits am vergangenen Mittwoch beim halbtägigen Warnstreik eine angemessene Entgeltsteigerung und die Ost-West-Angleichung der Wochenarbeitszeit. Die Stadt hatte angekündigt, die größtenteils flexiblen Arbeitsverträge zum 19. Oktober auf den Sockelbetrag von 32 Stunden herabzusetzen.

Nach Angaben der GEW sind Dreiviertel der 3.500 Erzieherinnen und Erzieher davon betroffen. Sie bekommen von heute auf morgen 20 Prozent weniger Gehalt. Zudem befürchtet die Gewerkschaft Chaos in den Einrichtungen und fordert umgehende Rücknahme der Entscheidung. 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.