Sachsen: 2.121 Frauen und Männer beginnen eine Handwerkslehre

Das Handwerk sucht Nachwuchs. Im Kammerbezirk Dresden gibt es noch 300 freie Lehrstellen. Foto: Pixabay
Über 900 Jugendliche beginnen in diesem Jahr ihre Ausbildung im Handwerk. // Foto: Pixabay

Einen wichtigen Grundstein für ihre berufliche Karriere haben 470 Frauen und 1.651 Männer gelegt, indem sie bei einem Handwerksbetrieb in Ostsachsen in diesem Jahr eine Ausbildung angefangen haben. Die insgesamt 2.121 neu abgeschlossenen Lehrverträge – 48 weniger als zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr – bedeuten einen Rückgang um 2,2 Prozent (Stand jeweils 30. November).

„Der leichte Rückgang der Ausbildungszahlen, der nicht zuletzt den Herausforderungen der Betriebe durch die Auswirkungen der Corona-Krise geschuldet ist, veranlasst die Handwerkskammer Dresden ihre Anstrengungen in der Ausbildungsberatung noch einmal zu intensivieren“, sagt Andreas Brzezinski, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Dresden. „Sowohl in mehreren Online-Elternabenden, in Beratungsgesprächen am Telefon oder per Video-Konferenz stehen unsere Experten den jungen Menschen, ihren Eltern aber auch den Betrieben als Ansprechpartner in Sachen Ausbildung zur Verfügung. Wir beraten neutral, kostenfrei und unterstützen gern bei der Suche nach einem passenden Ausbildungsberuf.“

Im WhatsApp-Berufe-Checker können Jugendliche per Smartphone herausfinden, welches Handwerk interessant für sie ist. Das Lehrstellenradar und die Lehrstellenbörse der Handwerkskammer Dresden zeigen freie Ausbildungsplätze in der Region. Andreas Brzezinski: „Eine Ausbildung im Handwerk vereint Tradition und Hightech, Menschen und Maschinen, handwerkliches Geschick und moderne Materialien von der Idee bis zum fertigen Produkt. Die Auswahl ist groß. Die Herausforderung besteht darin, einen Überblick zu gewinnen und sich für den passenden Ausbildungsberuf zu entscheiden. Und genau dabei helfen wir.“

Das Handwerk bildet in 130 Berufen aus, im Kammerbezirk Dresden können mehr als 80 erlernt werden. Die beliebtesten fünf Ausbildungsberufe in der Region sind der des Kraftfahrzeugmechatronikers (248 Frauen und Männer haben in diesem Beruf einen neuen Ausbildungsvertrag unterschrieben), der des Elektronikers (162), der des Anlagenmechanikers für Sanitär/Heizung Klima (131), der des Tischler (127) sowie der des Friseurs (96).

Zum Kammerbezirk der Handwerkskammer Dresden gehören die Landkreise Meißen, Bautzen, Görlitz und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge sowie die Landeshauptstadt Dresden.

1 Trackback / Pingback

  1. Mehr Auszubildende im Handwerk - DAWO! - Dresden am Wochenende

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.