Aktuelle Kolumne: Die Kutscherin aus der DAWO! – Fraunkärche is lawede

Grafik: DDV Kreation

Horche ma droff, nuh kommd was ganz Geschlossnes. Jädze had nämlich ooch noch dä Fraunkärche zu. Im Goddeshaus muss ma durchgewischd wärn. Un übrhaubd is in so ä Gebäude ooch immr irschendewie dor Schwammdrin. Schon vor Jahrn hadmir eenr off meinr Kudsche erzähld, dass dä Maurn sanierd wärn müssn, weil zu viele Menschen ausatmen. Nu freilich, da kommdä Ausdünsdung von dän ganzn Leudn andn Pudz. Mor soll gar ni denken, wie viel Feuchdichkeed dä Massn ausschwidzn. So gesehn is ne geschlosse Kärche weniger in Gefahr als ne offne. Im Übrigen war dä Fraunkärche schon immr sma lawede. Ooch schon vorn Krieg mussde die ni nur reene gemachd wärn, sondern mor had die immr wiedr saniern müssen.

Ich war bersönlich ni dabei, abr mei Vadr had mir erzähld, dass Mängel bei der Konschdrukdion und ooch bei dor Ausführung des Baus immer wiederkehrende Reparaturen vorursachd ham. Im Mai 1902 schlug dor Blidz in ä Eckdurmein un undrm Budz war dor Sandschdeen ganz mürbe. 1924 warn Schdeene aus dor Kubbl gefalln. Dä Bauoffsichd schberrde zu. Soweid solls ja ni wiedr komm, also muss reene gemachd wärn.

EURE KUDSCHERIN

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.