Von Dresden nach Prag in einer Stunde

Foto: Neumann/VVO

Prag soll in Zukunft in nur einer Stunde mit der Bahn von Dresden aus erreichbar sein. Die Deutsche Bahn und das tschechische Infrastrukturunternehmen Správa železnic planen dafür einen neuen Tunnel durch das Erzgebirge. Dieser soll unter dem Osterzgebirge hindurchführen und die bestehende Verbindung durch das Obere Elbtal entlasten. Der neue Tunnel wird der längste Eisenbahntunnel Deutschlands sein.

Um die perfekte Route festzulegen, muss die Deutsche Bahn aktuell noch den Boden untersuchen. Bis Ende des Jahres sollen diese Proben jedoch ausgewertet sein. Derzeit wird ein Staatsvertrag für das Neubauvorhaben erarbeitet.

„Wir kommen voran – auch dank der guten Zusammenarbeit mit unseren tschechischen Kolleginnen und Kollegen. Uns alle treibt, mit unserem Neubauprojekt den Verkehrsträger Schiene noch weiter zu stärken. Wir realisieren eine deutliche Verkürzung der Reise- und Transportzeiten – das ist gut für die Menschen, die Wirtschaft und die Umwelt. Das Projekt ist ein wichtiger Schritt für die internationale Verknüpfung der Verkehrsnetze“, so Projektleiter Kay Müller von der DB Netz AG.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.