7-Tage-Inzidenz in Dresden erstmals unter 50

Wahlhelferinnen und Wahlhelfer können sich ab dem 5. Juli impfen lassen. // Foto: Pixabay

Die 7-Tage-Inzidenz in Dresden sinkt erstmals seit langem wieder unter 50. In Dresden wurden heute 50 neue Infektionen gemeldet.

Laut Dashbord des Robert-Koch-Institutes beträgt der Wert am Mittwochmorgen 41. Auch in den Landkreisen Meißen und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge sinken aktuell die Corona-Infektionszahlen. Hier liegt die 7-Tage-Inzidenz bei 57 bzw. 72.

50 neue Coronafälle in Dresden

In Dresden sind seit gestern 50 neue Coronafälle gemeldet worden. Das teilte die Stadt mit. Damit steigt die Zahl der Infizierten seit Beginn der Pandemie auf 30.307. Davon sind 18 bekannte Fälle besorgniserregner Virusvarianten exkl. B.1.1.7 (seit 6.3.2021). Vier Personen mussten ins Krankenhaus. Insgesamt wurden bzw. werden 2.613 Personen im Krankenhaus behandelt. Laut dem DIVI Intensivregister liegt die Bettenauslastung in Dresden auf der Intensivstation bei 81% (240 belegte und 55 freie Betten, davon 44 Covid19-Fälle). In der Stadt gibt es zwei neue Todesfälle mit Coronazusammenhang. Insgesamt sind 1.076 Personen an oder mit Corona gestorben. Der 7-Tage-Inzidenzwert vom RKI liegt bei 41,3. Im Städtischen Klinikum werden derzeit 42 Corona-Patienten versorgt, 15 von ihnen intensivmedizinisch. Stand (25. Mai, 12:30 Uhr.)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.