Dresdner Kleingärtner beteiligen sich an sächsischem Landeswettbewerb

Auch Dresdner Kleingartenvereine beteiligen sich in diesem Jahr am Landeswettbewerb "Gärten in der Stadt". // Foto: Pixabay

Die Dresdner Kleingartenvereine „Flora I“ aus Striesen, „Höhenluft“ aus Dölzschen und „Tummelsbach“ aus Cossebaude beteiligen sich am sächsischen Landeswettbewerb „Gärten in der Stadt“ 2021.

Diesen haben das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) und der Landesverband Sachsen der Kleingärtner e. V. (LSK) unter dem Motto „Stadtgrün trifft Ernteglück“ ausgelobt. Am Donnerstag, 15. Juli 2021, macht die Wettbewerbsjury ihren Rundgang durch die Anlagen. Die Jury besteht aus insgesamt fünf Mitgliedern der beiden Veranstalter. Die Preisverleihung ist für das vierte Quartal 2021 vorgesehen.

Detlef Thiel, Leiter des Amtes für Stadtgrün und Abfallwirtschaft, begleitet die Begehung der Jury und sagt: „Wir freuen uns sehr, dass sich drei Dresdner Kleingartenvereine an diesem Wettbewerb beteiligen. Alle drei Vereine waren bereits sehr erfolgreich beim städtischen Wettbewerb ‚Schönste Kleingartenanlage‘. Sie haben sich auf den Besuch der Jury mit viel Engagement vorbereitet. Wir wünschen den Vereinen, dass sie sich der Jury überzeugend präsentieren und sich vielleicht sogar für die Teilnahme am Bundeswettbewerb 2022 qualifizieren.“

Der Landeswettbewerb „Gärten in der Stadt“ 2021 soll dazu beitragen, die städtebauliche Bedeutung von Kleingärten zu verdeutlichen, ihre Position als Teil der grünen Infrastruktur zu stärken und sie noch mehr in Stadtentwicklungskonzepte zu integrieren.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.