Bundestagswahl 2021: So viele Briefwahlanträge wie noch nie

Bis heute, Freitag, 10. September 2021, bearbeitete das Wahlamt der Landeshauptstadt Dresden 131.000 Briefwahlanträge. Damit wollen bereits 16 Tage vor dem Wahltermin mehr Menschen per Briefwahl abstimmen als bei der Landtagswahl 2019 (122.823 Wahlscheinanträge) und der Bundestagswahl 2017 (103.445 Wahlscheinanträge). Briefwahl kann noch bis zum 24. September beantragt werden.

Reservewahlhelfer gesucht

Für die Briefwahlauszählung und die Wahllokale benötigt die Stadt noch Reservewahlhelfer. Wer sich also am Wahltag, dem 26. September 2021, bereithalten kann, um die über 5.000 bereits angemeldeten Wahlhelferinnen und Wahlhelfer zu unterstützen, hat nun die Möglichkeit sich zu registrieren. Informationen dazu stehen unter www.dresden.de/wahlhelfer

Mit den Reservewahlhelfern für die Wahllokale wird am Wahltag telefonisch abgestimmt, ob und wann der Einsatz benötigt wird. Reservewahlhelfer für die Briefwahl müssen sich am 26. September 2021 um 15 Uhr in einem der beiden Briefwahlzentren bereithalten und kommen direkt dort zum Einsatz.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.