Dresden Monarchs stehen im German Bowl und wollen den Titel!

Jetzt wollen die Monarchs den Titel
Jetzt kühlen Kopf bewahren! Die Dresden Monarchs sind fürs bevorstehende Finale gut gerüstet. // Foto: S. Manig

Dresden Monarchs treffen im SharkWater German Bowl 2021 auf die Schwäbisch Hall Unicorns

Nachdem die Dresden Monarchs am 25. September die Saarland Hurricanes in einer offensiv wie defensiv beeindruckend geführten Partie (Endstand: 37:0) geschlagen hatten, war der Jubel grenzenlos. Erst zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte gelang den Königlichen mit diesem Sieg der Sprung in das GFL-Meisterschaftsfinale – den diesjährigen SharkWater German Bowl XLII. Kaum einer hatte vor der Spielzeit 2021 mit diesem Erfolg gerechnet. Auch wenn die Monarchs seit Jahren in der Spitze der 1. Football-Bundesliga mitspielen, sie stets ein verheißungsvoller Geheimtipp waren, die Favoritenrolle füllten stets andere Mannschaften aus. Speziell die deutschen Spitzenteams aus Braunschweig und Schwäbisch Hall stahlen hier lange Zeit dem Rest der Liga die Show. Zumindest eines dieser beiden Teams wurde nun auch in dieser Saison seinem Ruf gerecht. Am kommenden Sonnabend treffen die Dresdner im Deutsche Bank Park in Frankfurt am Main auf die Schwäbisch Hall Unicorns (Kickoff: 18 Uhr).

Sie sprangen, sie sangen, sie jubelten und sie hielten sich ungläubig die Hände vor das Gesicht. Die Emotionen der Dresdner Spieler nach dem geglückten Halbfinalauftritt im heimischen Heinz-Steyer-Stadion waren greifbar. Auch auf den bestens gefüllten Tribünen war die Freude grenzenlos, lagen sich die Fans in den Armen, beklatschten ihre Helden auf dem Rasen und ließen den Gefühlen freien Lauf. Die Dominanz und mannschaftliche Geschlossenheit im Spiel gegen die Saarland Hurricanes zeigte erneut, welch großartiges Team inzwischen in Dresden entstanden ist. Aus dem Geheimtipp der vergangenen Jahre ist ein echter Herausforderer im Kampf um die Deutsche Meisterschaft geworden. Speziell die Arbeit und Leidenschaft der vielen ehrenamtlichen und festangestellten Trainer, Betreuer und Vereinsverantwortlichen kann hierbei nicht hoch genug eingeschätzt werden. Mit Beharrlichkeit und Ausdauer verbesserte die gesamte Organisation im Umfeld das Team Stück für Stück.

Jeder im Verein des Dresden Monarchs e. V., wie Trainer, Betreuer, Entscheider, Spieler, Cheerleader, trug seinen Teil zum Erfolg dieser Saison bei. Gemeinsam hat man Großes erreicht: die Teilnahme am SharkWater German Bowl. Und das mehr als verdient. Nur ein Spiel verloren die Königlichen in dieser Spielzeit, den Saisonauftakt gegen die Cologne Crocodiles am 5. Juni in Köln (41:48). Seither gewann das Team von Headcoach Däuber jede weitere Partie. Nur ein Team war 2021 noch erfolgreicher, die bislang ungeschlagenen Schwäbisch Hall Unicorns. Der vierfache deutsche Meister und achtfache German Bowl Teilnehmer bewies auch in diesem Jahr seine Dominanz in der GFL Süd. Mit einem weitgehend ungefährdeten 28:18-Halbfinalerfolg gegen die Potsdam Royals zog das Team von Cheftrainer Jordan Neuman in das Meisterschaftsendspiel ein. Hier dürfte am Sonnabend ein offener und bis zuletzt spannender Krimi warten, hoffentlich mit dem besseren Ende für die Dresdner. Diese gewannen zuletzt 2010 gegen die Unicorns (56:45), damals im Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft. Ihren bisher einzigen German-Bowl-Auftritt verloren die Königlichen gegen die NewYorker Lions aus Braunschweig mit 34:35 (Saison 2013) denkbar knapp. Am Sonnabend dürfte dies jedoch keine Rolle mehr in den Köpfen der Dresden Monarchs spielen.

Sie sprangen, sie sangen, sie jubelten und sie hielten sich ungläubig die Hände vor das Gesicht. Die Emotionen der
Dresdner Spieler nach dem geglückten Halbfinalauftritt im heimischen Heinz-Steyer-Stadion waren greifbar. Auch
auf den bestens gefüllten Tribünen war die Freude grenzenlos, lagen sich die Fans in den Armen, beklatschten
ihre Helden auf dem Rasen und ließen den Gefühlen freien Lauf. Die Dominanz und mannschaftliche
Geschlossenheit im Spiel gegen die Saarland Hurricanes zeigte erneut, welch großartiges Team inzwischen in
Dresden entstanden ist. Aus dem Geheimtipp der vergangenen Jahre ist ein echter Herausforderer im Kampf um
die Deutsche Meisterschaft geworden. Speziell die Arbeit und Leidenschaft der vielen ehrenamtlichen und
festangestellten Trainer, Betreuer und Vereinsverantwortlichen kann hierbei nicht hoch genug eingeschätzt
werden. Mit Beharrlichkeit und Ausdauer verbesserte die gesamte Organisation im Umfeld das Team Stück für
Stück.

Jeder im Verein des Dresden Monarchs e. V., wie Trainer, Betreuer, Entscheider, Spieler, Cheerleader, trug seinen
Teil zum Erfolg dieser Saison bei. Gemeinsam hat man Großes erreicht: die Teilnahme am SharkWater German
Bowl. Und das mehr als verdient. Nur ein Spiel verloren die Königlichen in dieser Spielzeit, den Saisonauftakt
gegen die Cologne Crocodiles am 5. Juni in Köln (41:48). Seither gewann das Team von Headcoach Däuber jede
weitere Partie. Nur ein Team war 2021 noch erfolgreicher, die bislang ungeschlagenen Schwäbisch Hall Unicorns.
Der vierfache deutsche Meister und achtfache German Bowl Teilnehmer bewies auch in diesem Jahr seine
Dominanz in der GFL Süd. Mit einem weitgehend ungefährdeten 28:18-Halbfinalerfolg gegen die Potsdam Royals
zog das Team von Cheftrainer Jordan Neuman in das Meisterschaftsendspiel ein. Hier dürfte am Sonnabend ein
offener und bis zuletzt spannender Krimi warten, hoffentlich mit dem besseren Ende für die Dresdner. Diese
gewannen zuletzt 2010 gegen die Unicorns (56:45), damals im Viertelfinale der Deutschen Meisterschaft.
Ihren bisher einzigen German-Bowl-Auftritt verloren die Königlichen gegen die NewYorker Lions aus
Braunschweig mit 34:35 (Saison 2013) denkbar knapp. Am Sonnabend dürfte dies jedoch keine Rolle mehr in den
Köpfen der Dresden Monarchs spielen.

Noch ein Spiel wartet. Noch einmal 48 effektive Spielminuten. SharkWater German Bowl XLII.

Daheimgebliebene können den SharkWater German Bowl live auf Sport1 verfolgen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.