Gymnasium Dresden Plauen eingeweiht

Gymnasium Dresden Plauen eingeweiht
Auch OB Hilbert war bei der Eröffnung dabei. // Foto: © Archiv/Ronald Bonss

Die modernisierte und erweiterte Schule soll Kompetenz- und Begabtenstützpunkt bleiben.

Die traditionsreiche Schule befindet sich am Hang im Süden der Stadt oberhalb des Plauenschen Grundes. Das Gebäude wurde 1896 eröffnet und war zunächst als Lehrerbildungsseminar konzipiert. In den 1930er Jahren wurde es als Oberschule genutzt. Seit 1992 dient es als allgemeinbildendes Gymnasium. Von Herbst 2018 bis Frühjahr 2021 sanierte die Landeshauptstadt Dresden das Gebäude umfassend und erweiterte es durch moderne Glaseinbauten. Dabei wurden sowohl der Denkmalschutz als auch die Anforderungen an ein modernes Gymnasium mit Digitalisierung, funktionellen Fachräumen, barrierefreiem Zugang, Mensa, Bibliothek und der Erweiterung von vier auf fünf Klassenzüge miteinander verknüpft. Die Kosten für Bau und Ausstattung beliefen sich auf rund 25 Millionen Euro und wurden mit rund 7,9 Millionen Euro Fördermittel des Freistaates Sachsens unterstützt.

„Investitionen in Bildung sind Investitionen in unsere Gesellschaft und in die Zukunft unserer Stadt. In den vergangenen fünf Jahren haben wir neben dem Gymnasium Dresden-Plauen acht weiteren Gymnasien errichtet, saniert oder erweitert. Drei davon sind D noch im Bau – Gymnasium Dreikönigsschule, Gymnasium Dresden-Cotta, Gymnasium Dresden-Klotzsche. Drei sollen in den nächsten Jahren gebaut werden – Gymnasium Dresden-Johannstadt, Gymnasium LEO, Bertolt-Brecht- Gymnasium. Wir haben schon viel geschafft und weiterhin viel vor“, so Oberbürgermeister Dirk Hilbert.

Das Gymnasium Dresden-Plauen zeichnet sich besonders durch seine Begabungs- und Begabtenförderung aus. Es ist eines der fünf sächsischen Kompetenzzentren für Begabungs- und Begabtenförderung. Für die Klassen5bis 7 stehen für alle und Schüler zusätzliche Angebote zur Förderung der Lernfreude und individuellen Entwicklung zur Wahl. An einigen Angeboten nehmen auch Kinder benachbarter Grundschulen teil. Ab der Klasse 7 bietet die Schule zusätzlich mit einem Mentorenprogramm und Lerncamps die individuelle Förderung von Schülerinnen und Schülern an, die entweder besonders begabt oder besonders motiviert sind – oder beides.

Außerdem entsteht momentan an der Schule das Schüler-Innovations-Zentrum Richerd Socher (SIZ). In verschiedenen Lern-, Forschungs-und Anwendungsgebieten sollen damit die Lern- und Innovationsfreude junger Menschen insbesondere im Bereich des Umgangs mit digitalen Medien gefördert werden. So möchten wir sie gezielt auf Studium und Beruf vorbereiten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.