Rundgang im alten Heinz-Steyer-Stadion

Stadion Dresden
Das Heinz-Steyer-Stadion (Foto: Eric Münch)

Am 26. Oktober begannen mit dem symbolischen Baustart durch Oberbürgermeister Dirk Hilbert die Bauarbeiten für den Um- und Ausbau des Heinz-Steyer-Stadions. Die erste Phase des Bauablaufs ist der Abriss der Steintribüne, die seit 1929 das Erscheinungsbild des Stadions prägte. Um das alte Heinz-Steyer-Stadion dennoch für die Ewigkeit „festzuhalten“, hat die Landeshauptstadt Dresden in Zusammenarbeit mit der Firma airmess eine 3D-Visualisierung erstellt. Wer sich die historische Steintribüne und das alte Stadion noch einmal ansehen möchte, gelangt hier zur Visualisierung in die Vergangenheit.

Interessierte können in den Grundriss und die Ebenen der Steintribüne eintauchen, Platz nehmen oder über die Tartanbahn laufen. Möglich ist auch ein Blick hinter so manche Tür, wo die Sportlerinnen und Sportler ihre Umkleiden hatten und auf den Spiel- und Wettkampfbeginn hin gefiebert haben. Man kann sich auch von einem ehemaligen Mitarbeiter des Eigenbetrieb Sportstätten erklären lassen, wie die Anzeigetafel funktionierte.

Die aktuelle 3D-Visualisierung zeigt das Stadion in seinem Zustand vom September 2021. Ziel ist es, die Nutzung der einzelnen Räume über die einzelnen Zeitepochen des Stadions zu dokumentieren und entsprechend Bilder und Videos einzubinden. Daher freut sich der Eigenbetrieb Sportstätten über weiteres Bild- oder Videomaterial, um umfassendere Einblicke in die Historie des Heinz-Steyer-Stadions zu ermöglichen. Wer Zuhause noch alte Fotos, Postkarten oder Filme hat und diese zur Verfügung stellen möchte, wendet sich bitte per E-Mail an sport@dresden.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.