Mal so gesagt… Das Böse

Mal so gesagt...

Die Bösen werden wirklich immer böser. Oder besser: Sie werden immer dreister. Ich spreche von jenen Betrügern, die per Telefon oder neuerdings auch über Messengerdienste versuchen, Geld zu erpressen. Und zwar mit so perfiden Storys wie „Ihre Bank wurde gehackt, Ihr Geld ist in Gefahr“ oder wahlweise auch Tochter/Sohn/Enkelkind sind in einen Unfall verwickelt und um sie vorm Knast zu bewahren, muss Kaution hinterlegt werden. Natürlich sofort und in bar.

Leider fallen immer wieder ahnungs- und arglose Menschen darauf herein und erleichtern ihr Konto um vierbis fünfstellige Summen. Doch es sind nicht immer nur „die Alten“, es trifft ganz junge Leute ebenso wie das vermeintlich reife Mittelalter. In dieser Woche traf es einen 66-jährigen Dresdner, der sich mit guten und redlichen Absichten auf ein offenbar gefaktes Immobilieninserat gemeldet hatte. Gelandet war er letztlich in einer „Agentur“, die eine Kaution für die Besichtigung der Immobilie verlangte. 6.600 Euro wurde der Mann los und erst stutzig, als weitere 11.000 Euro zu zahlen waren. Also: Bleiben Sie skeptisch, das Böse ist überall.

Ihre Carola Pönisch | poenisch.carola@ddv-mediengruppe.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.