„Fliegender Wechsel“ bei den Monarchs

Dresden Monarchs
Inzwischen nimmt die „neue alte“ Spielstätte der Dresden Monarchs an der Bärnsdorfer Straße immer mehr Gestalt an. Die neue Tribüne steht im Rohbau, nur die Geländer fehlen noch. // Foto: S. Manig

Gladney hat den Verein verlassen, Stewart Jr. hilft aus.

William Gladney wurde vor wenigen Monaten bei den Dresden Monarchs mit großen Lobeshymnen empfangen, nun ist der Widereceiver nach nur zwei Spielen bereits wieder weg.

Gladney habe nicht die in ihn gesetzten Erwartungen erfüllt, teilte der Verein mit. „Es fing ganz gut an, aber man muss sich am Ende auch in eine Mannschaft integrieren wollen“, erklärt Offense Coach Robert Cruse. Doch die Monarchs haben schnell Ersatz gefunden. Darrell Stewart Jr.–einer der Erfolgsgaranten der vergangenen Meisterschaftssaison kehrt zurück. Mit 82 gefangenen Pässen für 1.369 Yards und 22 Touchdowns zählte Darrell 2021 zum Maß aller Dinge auf der Position des Passempfängers. „Darrell war letztes Jahr einer der TopReceiver in der Liga und mit seinen Catches im Finale einer der Playmaker“, so Cruse. „Aus privaten Gründen war es leider nicht möglich, mit ihm direkt wieder in die neue Saison zu starten. Jetzt hat er gesehen, dass wir Probleme haben und sich bereit erklärt zu helfen.“

Darrell Stewart Jr. möchte mit den Dresden Monarchs erneut um die Deutsche Meisterschaft kämpfen. „Ich bin sehr aufgeregt, meine Jungs wiederzusehen und freue mich riesig auf die Dresdner Fans, welche mich bereits im letzten Jahr so begeistert haben“, so Darrell voller Vorfreude. Der 1,87 Meter große und 99 kg schwere US-Amerikaner ist sowohl als Ballfänger als auch als Running Back einsetzbar. „Dass so einer wiederkommt, sich gegen deutlich höher dotierte Angebote entscheidet, ist sensationell“, freut sich auch Geschäftsführer Jörg Dreßler.

EKG

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.