Perspektiven finden zum Leerstand in der City

leerstand

Wie wird der Leerstand von Läden in der Innenstadt wahrgenommen? Das Dresdner City Management will das mit Unterstützung der Fachhochschule Dresden und der Wirtschaftsförderung der Stadt herausbekommen.

Der City Management Dresden e. V. hatte im September 2021 die Leerstände in der Dresdner Innenstadt analysiert und eine Zählung der leeren Ladenflächen in Auftrag gegeben. Demnach standen zu dem Zeitpunkt 93 Flächen mit rund 22.000 Quadratmetern leer.

Umfrage gestartet: Wie sind die Perspektiven?

Wenn wie in der Innenstadt (im 26er Ring) viele Läden geballt nebeneinander liegen und davon viel Leerstand sichtbar ist – was macht das mit einer Stadt? Wie entwickeln sich die Mietpreise, wenn „nebenan“ über Monate keiner einzieht? Ist ein kommunales „Eingreifen“ ins Marktgeschehen notwendig und zielführend? Wie ist die Sichtweise der Immobilienbranche? Ist Leerstand gar eine große Chance für die Kultur- und Kreativbranche, die so manches Geschäft kulturell „bespielen“ kann? Und was bringt das alles? Und nicht zuletzt steht die Frage im Raum: Empfinden die Dresdner Bürger das innerstädtische Angebot als vielfältig oder als monokulturell?

Antworten auf solche Fragen soll eine Umfrage geben. An ihr beteiligen sollen sich Immobilieneigentümer, Vertreter von Shoppingmalls, Kreative und Künstler aus Dresden, die Stadtverwaltung und die Stadtpolitik sowie natürlich möglichst viele Bürger dieser Stadt.

„Die Ergebnisse werden nicht allumfassende Ableitungen für Maßnahmen bieten, jedoch soll daraus hervorgehen, wie die Perspektiven der unterschiedlichen Akteure, aber auch der Konsumenten, die die Dresdner Innenstadt kennen, sind“, so City Managerin Friederike Wachtel.

Hier geht’s zur Befragung

Für alle Bürger: https://forms.office.com/r/v27uCjv0Y3

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.