Höher, schneller, weiter! – Ein Tag am Sportgymnasium Dresden

Sportgymnasium Dresden
Das Sportgymnasium Dresden. | Foto: privat

Man muss seinen Sport sehr lieben, um täglich 100% in Schule und Sport geben zu können.

So Mancher könnte sich vielleicht denken, dass wir hier am Sportgymnasium den ganzen Tag nur mit Sport beschäftigt sind, aber ganz stimmt das nicht.

Ein ,,Arbeitstag“ für Sportschüler beginnt meistens 08:00 Uhr und endet im Durchschnitt nach dem Training zwischen 18:00 und 20:00 Uhr. Es ist schwer zwischendurch Zeit für Lernen oder Hausaufgaben zu finden. Keine Ahnung, ob andere Gymnasiasten ähnlich viel leisten müssen, aber es heißt schließlich auch Leistungssport.

Wie an anderen Schulen haben die Schüler 6-9 Unterrichtsstunden am Tag, doch es gibt eine Besonderheit. Zusätzlich zu dem Training nach der Schule gibt es zwei mal wöchentlich das Fach VSU (Vertiefter Sport-Unterricht). Hierbei trainieren z.B. wir Eiskunstläufer ganz normal in der Eishalle, bekommen aber zusätzlich Noten auf unsere Sprünge, Pirouetten und Schritte. Die VSU-Note macht 50% unserer Sportnote aus.

Eiskunstlauf ist eine sehr vielseitige Sportart, bei der man nicht nur auf dem Eis steht, sondern auch Athletik für die Ausdauer, MÜ (Methodische Übungen) für die Technik und Ballett für die Eleganz trainiert. Mit 6 Trainingstagen die Woche, benötigt unsere Sportart mit das intensivste und längste Training an der Schule.

Es ist anstrengend und aufwendig, aber das nimmt man in Kauf, damit man seine langersehnten Ziele erreichen kann.

Geschrieben von Maeva, Elisa, Hannah


Wie entsteht eigentlich eine Zeitung? Wie viele Mitarbeitende braucht es dafür? Was sind Ressorts? Wie entsteht ein Beitrag? Um das herauszufinden, besuchten Schüler des Dresdner Sportgymansiums kürzlich das Haus der Presse, in dem neben der Sächsischen Zeitung auch die Morgenpost, die Wochenzeitung DAWO sowie TAG24 und sächsische.de entstehen. Im daran anschließenden Unterricht befassten sie sich weiter mit dem Thema, suchten sich eigenständige Themen und schrieben dazu eigene Beiträge. Zum Beispiel über „ihre“ Sportarten, den damit verbundenen Trainingsalltag, über einen ganz normalen Tag in ihrer Schule, aber auch über ihre Eindrücke beim Besuch im Haus der Presse.

Die gesamte Ausgabe können Sie entweder in der gedruckten Zeitung vom 24. September 2022 oder in unserer E-Paper-Ausgabe lesen. Alle Artikel können Sie im Laufe der nächsten Tage auch unter dawo-dresden.de/schueler-in-der-dawo

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.