War das die Initialzündung?

Dynamo Dresden
Max Kulke bekam gegen Osnabrück eine Chance für die Startelf – und er enttäuschte nicht. | Foto:DAWO/S. Manig

Dynamo sollte sich in Essen auf eine harte Partie einstellen.

Mit einer spektakulären Aufholjagd hat Dynamo das Heimspiel gegen den VfL Osnabrück mit 3:2 gewonnen. Mit Toren von Arslan, Will und Kammerknecht wurde ein 0:2- Rückstand fulminant pulverisiert.

War das die Initialzündung für kommende Spiele? Schön wär‘s, denn an diesem Sonnabend gibt es den brisanten Vergleich Rot-Weiss Essen gegen Dynamo. Beide Traditionsvereine haben nachhaltig mit einer Fan-Problematik zu kämpfen. Rein sportlich wollen beide Teams nach Siegen nachlegen. Essen gewann das letzte Spiel gegen den SC Freiburg II mit 3:0 und belegt mit zwölf Punkten den 14. Tabellenplatz. Die Dynamos nehmen mit 20 Punkten den vierten Tabellenplatz ein, müssen sich allerdings auf eine harte Partie einstellen. Schon 26 Gelbe Karten kassierte Rot-Weiß in dieser Saison. Mit 20 Toren fing sich die Mannschaft von Coach Christoph Dabrowski die meisten Gegentore der 3. Liga ein. Die Zwischenbilanz von Rot- Weiss Essen liest sich wie folgt: drei Siege, drei Remis und fünf Niederlagen. Indessen sind die Dresdner im Fahrwasser und holten aus den jüngsten fünf Matches elf Punkte.

Ekki’s Intermezzo: Einstellung vor Aufstellung

Was war das nur für ein verrücktes Spiel gegen den VfL Osnabrück! Mit der wohl besten Halbzeitleistung seit einer geschätzten Ewigkeit drehte Dynamo einen 0:2-Rückstand in einen 3:2-Sieg. Also Ende gut – alles gut? Ich denke, wohl eher nicht! Auch wenn Trainer Markus Anfang das Spiel seiner Mannschaft in der ersten Hälfte als das der „besseren“ Mannschaft“ bezeichnete, darf man da wohl auch anderer Meinung sein. Mit einem 0:2-Rückstand zur Pause ist man einfach nicht besser!

Nicht nur gut, sondern auch hervorragend indessen war der Auftritt in Hälfte zwei. Da zeigten durchgehend alle Akteure, was sie mit der für dieses Spiel anfänglich geänderten taktischen Aufstellung zu ihrem Vorteil erfolgreich machen können. Dank der richtigen Einstellung, mit Bissigkeit, mit Spielwitz, Ideen, Kaltschnäuzigkeit, Raffinesse und vor allem Leidenschaft legte das Team eine Leistung an den Tag, die man ihr schon gar nicht mehr zugetraut hatte.

EKKI GARTEN

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.