Am 8. Dezember öffnet „Austauschpunkt“

SZ-Immo.de DEINE NEUEN VIER WÄNDE
Seit 30 Jahren gibt es die Partnerschaft zwischen Dresden und Columbus Ohio

Neue Ausstellung anlässlich 30-jähriger Städtepartnerschaft zwischen Columbus und Dresden

Am Donnerstag, 8. Dezember 2022 eröffnet Oberbürgermeister Dirk Hilbert 19 Uhr in der Galerie 2. Stock, die Ausstellung „Austauschpunkt“. Die Kunsthistorikerin Dr. phil. Anke Fröhlich-Schauseil führt in die Ausstellung ein. Musikalisch begleitet wird die Vernissage von einem Violintrio des Heinrich-Schütz-Konservatoriums Dresden. Erstmals öffentlich gezeigt wird während der Vernissage auch der experimentale Performance-Film „I have a dream“ der Dresdner Künstlerin Eva Harut und der gebürtigen Ukrainerin Sofia Matyunina.
Die Ausstellung anlässlich des 30. Geburtstages der Städtepartnerschaft zwischen Columbus und Dresden präsentiert bis zum 27. Februar 2023 Werke von je vier Künstlerinnen aus Columbus und Dresden. Damit ist sie das jüngste Beispiel des langjährigen regen Künstleraustauschs zwischen beiden Partnerstädten. Der aktuelle Punkt für den Austausch ist in diesem Fall die Galerie 2. Stock auf dem Dr.-Külz-Ring 19.

Es werden Arbeiten der US-Künstlerinnen Elizabeth Gerdeman, Kathy McGhee, Mariana Smith und Melissa Vogley Woods gezeigt. Auch die Dresdner Künstlerinnen Maja Drachsel, Eva Harut, Sylvia Pásztor und Caroline Scheel präsentieren ihre Werke. Die Künstlerinnen aus Columbus sind Teilnehmerinnen am „Columbus Art Council Award Projekt“ und hatten dadurch Gelegenheit, Dresden zu besuchen und hier zu arbeiten. Ihre konzeptuellen und zum Teil abstrakten Arbeiten thematisieren politische und ökonomische Fragen, etwa zu Globalisierung und Umwelt. . Zu sehen sind in dieser von Eva Harut kuratierten Jubiläumsausstellung Malerei, Grafik und Collagen mit Porträts, Stadtlandschaften und alltäglichen Szenen aus Columbus und Dresden.

Geöffnet ist die Galerie 2. Stock montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr, außer an Feiertagen. Der Eintritt ist frei.

30 Jahre Städtepartnerschaft zwischen Columbus und Dresden

Seitdem die Städtepartnerschaft 1992 begründet wurde, floriert diese trotz der großen Entfernung. So gibt es beispielsweise seit mehr als 15 Jahren regelmäßig einen Künstleraustausch: Für jeweils fünf Wochen arbeiten Künstlerinnen und Künstler in der jeweiligen Partnerstadt. Folgeprojekte zum Beispiel sind gemeinsame Ausstellungen wie jetzt „Austauschpunkt“ anlässlich des 30. Geburtstages der Städtepartnerschaft zwischen Columbus und Dresden. Studenten der Ohio State University sind jeden Sommer für zwei Monate in Dresden, um Deutsch zu lernen und die Gegend kennenzulernen. Sportlich wird es immer im Herbst, wenn Läufer nach Columbus bzw. Dresden fahren und am Marathon teilnehmen, der in beiden Städten am gleichen Tag stattfindet.


Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.