Mietpreisbremse
Schaufenster Dresden

Mietpreisbremse ab sofort in Kraft

Ab Mittwoch gilt in Dresden die sogenannte Mietpreisbremse. Somit darf die Wohnungsmiete ab sofort bei Abschluss eines neuen Mietvertrags maximal zehn Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen. Die ortsübliche Vergleichsmiete ergibt sich aus dem Mietspiegel. [mehr]

Die Miete war günstig – das Wohnen jedoch oft eine Zumutung im Hochhaus am Pirnaischen Platz. Foto: Thessa Wol
Schaufenster Dresden

Betroffenen unter die Arme greifen

Mehr Dresdner können nun einen Wohnberechtigungsschein erhalten. In Dresden können ab sofort 27.500 Haushalte zusätzlich zu den bereits berechtigten 54.800 Haushalten einen Wohnberechtigungsschein beantragen. Möglich macht das eine neue Landesvorschrift, die die Einkommensgrenzen anhebt. Wohngeld [mehr]

Finanzen & Recht

Die häufigsten Fehler bei der Nebenkostenabrechnung

Zahlreiche Dresdner erhalten ungültige Nebenkostenabrechnungen. Überschrittene Fristen zum Beispiel machen die Forderungen anfechtbar. So erkennen Sie als Mieter in ihrer Betriebskostenabrechnung mögliche Fehler. Worauf Mieter achten sollten Obwohl die Lebenshaltungskosten in Dresden noch vergleichsweise gering ausfallen, steigen [mehr]

Dresdner mit geringem Einkommen haben es auf dem städtischen Wohnungsmarkt schwer. Foto: Fotolia.com © manfredxy #221566616
Schaufenster Dresden

Mieten weiter gedeckelt

Anhebung um höchstens 15 Prozent in drei Jahren. Dresdens Sozialbürgermeisterin Kristin Klaudia Kaufmann begrüßt die von der Sächsischen Landesregierung angekündigte Verlängerung der Kappungsgrenzen-Verordnung um fünf Jahre bis zum 30. Juni 2025. Damit dürfen Mieten in [mehr]