Schönheitskur am Blauen Wunder

Seit Anfang Juli laufen die ersten Sanierungsmaßnahmen am Blauen Wunder.

Lange Zeit hat die Stadt die notwendigen Arbeiten hinausgeschoben, nun endlich wird gehandelt. Seit Juli werden die Auflagebalken und die Eichenbohlen am elbaufwärts liegenden Fußweg erneuert. Ein Großteil der rund 400.000 Euro Investition übernimmt hier der Freistaat. Im Oktober sollen die Arbeiten beendet sein und der Gehweg wieder freigegeben werden. Weitere Reparaturen sind an der 122 Jahre alten Brücke notwendig, so bestimmen zahlreiche Roststellen das Erscheinungsbild. Dessen Beseitigung sind die Voraussetzung für den neuen Anstrich, welcher für 2017 geplant ist und die Stadt wohl knapp 1,5 Millionen Euro kosten wird. Laut Sachverständigen bleibt das Tragwerk der Brücke bis dahin dennoch sicher. Mit der entsprechenden Pflege wird uns die Loschwitzer Brücke dann noch etliche Jahre erhalten bleiben und unserem Dresden als Wahrzeichen, beziehungsweise als Elbquerung dienen.

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.