Sanierung des Holperpflasters am Dresdner Elberadweg

Der Dresdner Elberadweg am Körnerplatz bekommt neues Pflaster. Foto: Markus Weinberg

Nils Larsen aus dem Dresdner Vorstand des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) hat es schon mal getestet: das Probefeld für neues Pflaster auf dem holprigen Körnerweg. Der insgesamt 700 Meter lange denkmalgeschütze Radweg soll auf 75 Metern mit Flutgeldern saniert werden. Darüber wurde lange gestritten. Jetzt hat man roh-gespaltenen Sandstein auf zwei Metern verlegt.
„Den hat es so nie auf dem Stück gegeben“, sagt der ADFC-Mann. Doch vom Denkmalschutz mal abgesehen, ärgert ihn eines viel mehr: „Mit dem neuen Pflaster ist eine Verbesserung nicht zu erkennen.“ Das Gerüttel und Geholper ärgert Kinder, Gehbehinderte, Schwangere und Kinderwagen-Schiebende schon lange. Die Ämter wollen nach Begutachtung dieses Probestücks entscheiden, ob der Sanierungsauftrag erteilt wird. 200.000 Euro stehen bereit. Vier Wochen lang wird dann zu diesem Zweck die Umleitung über die Waldschlößchen-Brücke eingerichtet.

 

Werbeanzeigen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.