Selbstständige Dresdnerinnen fotografiert

Wie es um die Selbstständigkeit von Frauen nach 25 Jahren Marktwirtschaft in Dresden bestellt ist, wollte Fotografin Christine Starke wissen. Auf ihrer dokumentarischen Suche musste sie nicht weit gehen. Vor ihrer Haustür in der Äußeren Neustadt trifft die selbst Selbstständige viele Händlerinnen und Gewerbetreibende, Handwerkerinnen und Gründerinnen im Gründerzeitviertel. Kein Wunder, denn im am dichtesten bevölkerten Stadtteil Dresdens pulsiert (noch) eine gewachsene Infrastruktur inhabergeführter Lädchen, Cafés und Ateliers. Auch Künstlerinnen, Stadtführerinnen oder Ärztinnen sind dort ihre eigenen Chefinnen.

Aus dem großen Haufen zusammengetragener Adressen pickte Christine Starke im Verlauf eines Jahres eine willkürliche Auswahl von 80 Frauen heraus und ließ sie vor die Schwarz-weiß-Kamera treten, ohne sie zu inszenieren. Herausgekommen ist eine Starke-Liebeserklärung an starke Frauen in Form einer vierteiligen Ausstellung samt Katalog. „Aus der anfänglichen Neugier ist Begeisterung geworden“, so die Fotografin, „über so viel Unternehmergeist, Courage und Freude“.

Ausstellung und Katalog:
Kunsthaus Raskolnikow, Böhmische Str. 34; Starke Fotografen, Louisenstr. 6; Ziegelwerk, Böhmische Str. 15; Tendresse, Rothenburger Str. 44

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.