Advertisements

Geld zurück für Kreditnehmer

Gebühren für einen Kredit der Targo-Bank können erstattet werden. Foto: Verbraucherzentrale Gebühren für einen Kredit der Targo-Bank können erstattet werden. Foto: Verbraucherzentrale

Wer 2014 oder später einen Kredit bei der Targo-Bank abgeschlossen hat, hat nun die Möglichkeit, die einst von der Bank verlangte Gebühr zurückzufordern. Wie das funktioniert und wer betroffen ist? Die Verbraucherzentrale Sachsen gibt am Montag allen Interessierten Tipps, um die eigenen Ansprüche durchzusetzen.
„Der sogenannte laufzeitunabhängige Individualbeitrag stellt letztlich nichts anderes als Kreditbearbeitungskosten dar. Und diese hat der Bundesgerichtshof (BGH) bereits vor Jahren als unzulässig erklärt. Beim Individualbeitrag handelt es sich also um alten Wein in neuen Schläuchen“, erklärt Robert Hoyer, der die Verbraucherzentrale in Dresden leitet.
Nicht nur die Verbraucherschützer hatten deshalb Zweifel an der Rechtmäßigkeit, auch verschiedene Instanzgerichte folgten der Auffassung und urteilten verbraucherfreundlich. Wahrscheinlich aufgrund einer mangelnden Aussicht auf Erfolg nahm die Bank ihre Revision vor dem BGH im November 2016 zurück.

Selbst aktiv werden

Um den Individualbeitrag erstattet zu bekommen, müssen Kreditnehmer selbst aktiv werden und die zu viel gezahlten Beträge zurückfordern. „Wir haben diesbezüglich schon gute Erfahrungen gemacht. Meist handelt es sich um Beträge im dreistelligen Bereich, die man zurückerhalten und dann beispielsweise wiederum zur Tilgung des Kredites einsetzen kann“, so Hoyer weiter.
„Wir empfehlen allen Kreditnehmern der Targo-B03ank deswegen, unbedingt noch einmal ihre Vertragsunterlagen zu prüfen beziehungsweise prüfen zu lassen.“ Geht man von der regelmäßigen dreijährigen Verjährungsfrist aus, können Ansprüche aus Kreditverträgen, die seit 2014 geschlossen wurden, durchgesetzt werden.

Haben auch Sie eine Frage zu Bankkrediten? Am Montag, dem 6. Februar, von 10 bis 12 Uhr und 16 bis 18 Uhr bekommen Sie Rat. Unsere Finanzberater der Verbraucherzentrale Sachsen beantworten Ihre Fragen unter Tel.
0180 2556611 (6 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunk maximal 42 Cent pro Minute).

Verbraucherzentrale in Dresden,
Fetscherplatz 3,
01307 Dresden, www.verbraucherzentrale-sachsen.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: