Advertisements

Viele Dresdner sind zufrieden mit ihrer Wohnung

Drei Viertel der Dresdner Haushalte verfügen über Balkon, Terrasse oder Loggia. Foto: dpa

„Den Dresdnern geht es so gut wie nie“, konstatierte Oberbürgermeister Dirk Hilbert in Auswertung der jüngsten kommunalen Bürgerumfrage. Die persönliche wirtschaftliche Lage wurde 2016 im Vergleich zu bisherigen Umfragen am besten bewertet. 65 Prozent der Befragten schätzten diese als „sehr gut“ oder „gut“ ein. 2014 waren das 58 Prozent.

Die „Durchschnittsnoten“ in der Bewertung der Wohnung und der Wohngegend erreichten seit 2010 zum vierten Mal in Folge die bis dahin jeweils beste Note von 1,9. Die Stadt allgemein erhielt auch die Note 1,9.

16 Prozent der Dresdner Haushalte wohnen in ihrem eigenen Haus oder in der eigenen Wohnung. Eine durchschnittliche bewohnte Dresdner Wohnung ist 72,6 Quadratmeter groß und hat statistisch betrachtet 2,9 Räume. Etwa drei Viertel der Haushalte verfügen über einen Balkon, eine Terrasse oder eine Loggia. Der größte Teil der Haushalte (45 Prozent) heizte mit Fernwärme, 41 Prozent mit Erdgas. 21 Prozent gaben an, alten- und behindertengerecht zu wohnen, zwölf Prozent sogar rollstuhlgerecht.

Sechs Euro kalt

2016 kostete die durchschnittliche Dresdner Mietwohnung 532 Euro monatlich, pro Quadratmeter sind das 8,21 Euro, davon fielen 395 Euro (5,96 Euro je Quadratmeter) auf die Kaltmiete, 77 Euro (1,17 Euro je Quadratmeter) auf die Betriebskosten und 74 Euro (1,12 Euro je Quadratmeter) auf Heizung und Warmwasser. Damit stieg die Grundmiete seit 2014 um 2,4 Prozent pro Jahr. Während die kalten Betriebskosten stabil blieben, sanken die warmen wieder. Die Wohnungskosten belasten einen Dresdner Mieterhaushalt mit 27 Prozent.

In den nächsten zwei Jahre wollen – stabil seit 2007 – rund 15 Prozent der Befragten umziehen. In den nächsten fünf Jahre wollen dies weitere acht Prozent tun. Motive für den Wohnungswechsel innerhalb Dresdens sind mehr Platz, modernere Ausstattung und familiäre Gründe.

Außerdem untersuchte die aktuelle Bürgerumfrage Themen wie Zufriedenheit mit den Lebensbedingungen, Mobilität und Verkehr, Leben mit Behinderung, Kinderbetreuung und Elternzeit, Pflege von Angehörigen, Einsatz für ausgewählte soziale Gruppen, Dresden aus Bürgersicht, größte Probleme in Dresden sowie Bürgerhinweise.

Die Veröffentlichung besteht aus einer Broschüre zu den Hauptaussagen und einem Tabellenteil“ . Darüber hinaus werden ausgewählte Ergebnisse inform eines interaktiven KBU-Atlas’ online zur Verfügung gestellt.

www.dresden.de/statistik, in der Rubrik „Statistische Veröffentlichungen“ stehen die Broschüren als PDF-Datei zum Download bereit. Als gebundene Broschüren können diese für je zwölf Euro bei der Kommunalen Statistikstelle bestellt werden. Kontakt: statistik@dresden.de

www.dresden.de/interaktiv

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: