Biker-Demo gegen Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen

Foto: Shajan Jacob/Unsplash

Am Sonntag, 26. Juli, wollen hunderte Biker in Dresden erneut gegen das drohende Motorradfahrverbot an Sonn- und Feiertagen protestieren – diesmal in Form einer rollenden Demonstration von 11 bis 12 Uhr durch die Innenstadt.

Die von der Polizei begleitete Tour wird von der RINNE im Ostragehege über das Terrassenufer, das Blaue Wunder, die Bautzner Straße und die Waldschlößchenbrücke, Fetscher Straße zurück über die Wilsdruffer Straße bis zur Rinne führen. (s. Anlage) Hintergrund ist eine Entschließung des Bundesrates, nach der sich die Bundesregierung bei der EU-Kommission für eine Verschärfung der Gesetze bei Zulassung und Betrieb von Motorrädern einsetzen soll.

So ist neben dem Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen vorgesehen, neu zugelassene Motorräder auf maximal 80 Dezibel (Lautstärke eines elektrischen Rasenmähers) zu begrenzen. „Das ist angesichts einiger weniger schwarzer Schafe eine nicht zu akzeptierende Diskriminierung einer gesamten Branche“, sagt Mitorganisator Klaus-Dieter Lindeck vom Harley-Davidson Chapter. In Deutschland drohe ein Flickenteppich von Verbotszonen. Die geplanten Maßnahmen seien eine Ungleichbehandlung gegenüber anderen Verkehrsteilnehmern. Bestehende Gesetze würden es auch jetzt schon ermöglichen, Lärmüberschreitungen zu ahnden.

Mitorganisator Olaf Linck: „Motorradfahren ist nicht nur ein beliebtes Hobby, sondern Biker sind auch ein wichtiges touristisches Klientel für die Hotel- und Gaststättenbranche sowie die dazugehörigen Dienstleister. Außerdem führen Biker unzählige Charity-Aktionen für benachteiligte Kinder und Jugendliche in unserer Gesellschaft am Wochenende durch.“ Zu der rollenden Demonstration ruft ein breites Bündnis auf, dem unter anderem Vertreter der Handwerkerinnungen Dresden und dem Elbland, das Harley-Davidson Chapter Dresden, der Sachsenbike e.V., die Biker Union e.V., Regionalvertretung Sachsen und weitere Motorrad-Clubs verschiedener Marken aus Dresden und seiner touristischen Region angehören. Im Anschluss an die Biker-Demo geben Betroffene sowie Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Tourismus in der RINNE ein Statement ab. Alle Bikerinnen und Biker aus Nah und Fern sind eingeladen an der rollenden Biker-Demo teilzunehmen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.